| 20:46 Uhr

Leserbrief
So etwas war noch nicht da

Zur Deutschland-Rallye Von red

Wenn Klaus Bouillon in der SZ davon spricht, die gesamte Bevölkerung stehe hinter der Rallye, so meint er sicherlich die Profiteure und die zehn bis 14 Menschen, die ständig hinter ihm herlaufen. Die Ostertaler haben am Sonntag bewiesen, dass sie hinter ihrem Innenminister stehen. Tausende säumten die Wertungsprüfung im Ostertal. Insbesondere in den markanten Kurven waren viele Mütter mit ihren Kleinkindern unterwegs. Endlich konnten die Kleinen einmal die ungefilterten Auspuffgase und den Höllenlärm in sich hineinziehen, zumal sie in der Woche wegen des Fluglärms im Haus bleiben müssen. Wildbiologen, die in größter Sorge waren, berichteten, dass die einzige Wildkatzen-Population im Saarland auf dem Naturdenkmal „Leitersweiler Buchen“ saß und mit scheinbar großem Interesse die vorbei rasenden Boliden bestaunte. Alle Hotels, Pensionen und Privatzimmer im Ostertal waren ausgebucht. Die Osteraue war übersät von Wohnwagen und Zelten. Alle Geschäfte im Ostertal hatten sonntags geöffnet und machten einen noch nie dagewesenen Gewinn. Das alles stärkt das Zusammgehörigkeitsgefühl und die Heimatliebe und sichert die wirtschaftliche Existenz der Fachgeschäfte für Unterhaltungselektronik und Textilien, äußerten einige der CDU Nahestehenden. Spontan hat der Bund Naturschutz Ostertal eine Kampagne ins Leben gerufen: „Deutschland-Rallye ausschließlich in Naturschutzgebieten“. Wir sind überzeugt, dass Klaus das schon richten wird.


Reinhard Reis, Niederkirchen