| 20:21 Uhr

Hören mit Herz
Siegel „Hören mit Herz“ geht an die Tourist-Info

Carola Heimann, Projektleiterin des Netzwerks Hören, überreicht das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ an Martina Scheer (links), die Leiterin der Tourist-Info Sankt Wendeler Land.
Carola Heimann, Projektleiterin des Netzwerks Hören, überreicht das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ an Martina Scheer (links), die Leiterin der Tourist-Info Sankt Wendeler Land. FOTO: Kathrin Morgan
St. Wendel. Das Sankt Wendeler Land erhält eine Auszeichnung für besonderen Service für schwerhörige Gäste. Von red

() Die Tourist-Info Sankt Wendeler Land ist eine der ersten im Saarland, der das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ vom Netzwerk Hören verliehen wurde. Zuvor wurde im Servicebereich eine Situation geschaffen, die das Hören und Verstehen erleichtert, wie das die Pressestelle des Landratsamtes mitteilt. Demnach besuchten die Mitarbeiterinnen der Tourist-Info das Seminar „Hören mit Herz“, um sich noch besser auf die Bedürfnisse der Betroffenen einstellen zu können. Eine induktive Höranlage erleichtert die Kommunikation.


Seit 2017 vergibt das Netzwerk Hören das Qualitätssiegel „Hören mit Herz“ an touristische Betriebe im Saarland. Für das Qualitätssiegel wurden nach Angaben des Netzwerks Kriterien entwickelt, die den Bedürfnissen hörbehinderter Menschen gerecht werden und ihnen die Teilnahme an touristischen Angeboten erleichtern.

Um die Voraussetzungen für das Qualitätssiegel umzusetzen, wird den touristischen Dienstleistern ein Kriterienkatalog an die Hand gegeben. Netzwerkleiterin Carola Heimann erläutert: „Das reicht von der Ausstattung der Unterkunft mit hörfreundlicher Technik wie Lichtwecker, über Kommunikationshilfen in der Tourist-Information bis hin zu Gästeführungen mit einer frequenzmodulierten Funkanlage, die ein barrierefreies Hören ermöglicht.“ Im Seminar „Hören mit Herz“ werden Mitarbeiter der teilnehmenden Betriebe und Gästeführer im Umgang mit der Zielgruppe geschult. Sie sind für die Besonderheiten und Einschränkungen sensibilisiert und können dem hörbehinderten Menschen in Gesprächssituationen durch ihr angepasstes Verhalten Unterstützung bieten. Dazu gehören langsames und deutliches Sprechen, Geduld, ein klares Mundbild, damit von den Lippen abgelesen werden kann und weitere Hilfsmittel. Mit der Anschaffung einer mobilen Induktionsanlage habe sich das Sankt Wendeler Land zudem an einem Investitionszuschuss-Programm für hörunterstützende Technik beteiligt. Das saarländische Wirtschaftsministerium hatte dafür im vergangenen Jahr landesweit insgesamt 100 000 Euro an Fördermitteln zum Ausbau des Netzwerks Hören zur Verfügung gestellt.

Projektleiterin Heimann hat nun kürzlich das Qualitätssiegel an Martina Scheer, Amtsleiterin der Tourist-Information Sankt Wendeler Land, überreicht. „Mit wenig Aufwand und wenig Kosten können wir schwerhörigen Gästen ein technisches Hilfsmittel anbieten, das ihnen erlaubt, mit unserem Service-Personal wesentlich besser zu kommunizieren. Einige haben auch schon davon Gebrauch gemacht“, sagte Scheer. Auch der Campingplatz Bostalsee wurde mit einer Hörschleife ausgestattet. Durch die Reha-Arbeit der Bosenberg Kliniken in St. Wendel, führend in Deutschland auf diesem Gebiet, halten sich viele Patienten in der Region auf, die auch immer wieder dorthin zurückkehren, um nachgeschult zu werden.

Die Tourist-Information am Bostalsee gesellt sich zu elf weiteren bereits anerkannten Trägern des Qualitätssiegels „Hören mit Herz“.