| 19:15 Uhr

Sechs auf einen Streich: Es gibt Storchennachwuchs

Futter im Anflug: Da reckt der Jungstorch seinen kleinen Kopf nach oben.
Futter im Anflug: Da reckt der Jungstorch seinen kleinen Kopf nach oben.
St Wendel. Auf der Göckelmühle und in der Bliesaue bei Ottweiler haben Tiere erfolgreich bebrütet. Evelyn Schneider

Es gibt Nachwuchs. Und das gleich sechsfach. Diese frohe Kunde konnte die Aktion Storch, ein Projekt des Bundes Naturschutz Ostertal (BNO) in Kooperation mit dem Rotary-Club St. Wendel-Stadt, jetzt verbreiten. Allerdings ist es nicht das Ostertaldorf Werschweiler, das sich über Storchenbabys freuen darf. Denn Weißstorch Jean-Jacques sitzt nach wie vor alleine im Nest.


Mehr Glück hatten da seine Artgenossen in der Nachbarschaft. So hat ein Storch, der bereits öfter im Ostertal gesichtet wurde, auf einem Horst in der Bliesaue bei Ottweiler seine neue Heimat gefunden. Und auch eine Partnerin. Die Tierschützer waren bei dem Paar von einer Scheinbrut ausgegangen. Doch weit gefehlt. Denn es sitzt Nachwuchs im Nest. Wie die Aktion Storch berichtet, wurden drei Küken gezählt. Ein Jungvogel sei wohl schon vor mindestens acht Tagen aus dem Ei geschlüpft, da er beim Futter-Betteln den Kopf schon recht stabil halte.

Auch das Paar an der Göckelmühle, das gemeinsam Mitte Februar aus dem Winterquartier zurückgekehrt war, hat Nachwuchs. Laut Aktion Storch sind die drei Kleinen bereits seit Ende April auf der Welt.



Das stolze Storchenpaar in seinem Nest. Fotos: B&K
Das stolze Storchenpaar in seinem Nest. Fotos: B&K