| 20:38 Uhr

Sebastianstag
Sebastianus-Bruderschaft feiert Patronatstag im neuen Vaterhaus

St. Wendel. () Am Samstag, 20. Januar, begeht die seit 577 Jahren in St. Wendel bestehende St. Sebastianus-Bruderschaft ihren Patronatstag. Im Seuchenjahr 1441 schlossen sich Leute aus allen Ständen der St. Wendeler Bevölkerung – Geistliche, Adlige und Handwerker – zu einer Bruderschaft zusammen, um sich in der Not der Zeit gegenseitig beizustehen. Die Unterstützung der in Not geratenen Mitbürger ist seit Jahrhunderten grundlegendes Element der Bruderschaftsregel.

() Am Samstag, 20. Januar, begeht die seit 577 Jahren in St. Wendel bestehende St. Sebastianus-Bruderschaft ihren Patronatstag. Im Seuchenjahr 1441 schlossen sich Leute aus allen Ständen der St. Wendeler Bevölkerung – Geistliche, Adlige und Handwerker – zu einer Bruderschaft zusammen, um sich in der Not der Zeit gegenseitig beizustehen. Die Unterstützung der in Not geratenen Mitbürger ist seit Jahrhunderten grundlegendes Element der Bruderschaftsregel.



Am Patronatstag treffen sich die Mitglieder erstmals im von Brudermeister und Bruderat neu gekürten Vaterhaus Angels Hotel am Fruchtmarkt. Gemäß der überkommenen Regel halten sie miteinander Gesellschaft und geben eine Spende in Höhe ihres eigenen Ermessens. Alles Spendengeld wird ausnahmslos an in Not geratene Mitbürger im
Bereich der Kernstadt verteilt. Ablauf des Festes der Bruderschaftspatrone Sebastian und Fabian am Samstag, 20. Januar, 9.30 Uhr, Hochamt in der Basilika St. Wendelin, ab Gottesdienstende kann die Spende im Laufe des Tages im neuen Vaterhaus Angels Hotel am Fruchtmarkt entrichtet werden.

Der Spendenbetrag kann auch auf das Konto der Kreissparkasse St. Wendel ( BIC SALADE51WND, IBAN DE71 5925 1020 0000 0373 33) oder der St. Wendeler Volksbank (BIC GENODE51WEN, IBAN DE55 5929 1000 0000 1444 10) eingezahlt werden. Als Bildandenken erhalten die Bruderschaftsmitglieder beim Entrichten ihrer Spende im Vaterhaus die Abbildung einer Sebastianus-Skulptur vom Altar der Wendelskapelle. 18 Uhr: Feierstunde im Vaterhaus mit Ansprache und Totenehrung durch Brudermeister Anton Stier. Mit einem Vortrag des Bruderschreibers Br. Wendelinus Naumann OSB über das Thema „Die Deutung der frühen Legenden um den Heiligen Wendelinus“ endet die Feierstunde.