| 19:18 Uhr

Schüler sammeln Brillen für Bedürftige in Afrika

Janek Müller (Azubi der Debeka), Matthias Meiser (Organisationsleiter Debeka), Kamalpreet, Amel, Thomas Bär (Konrektor), Michelle und Patrisha (von links). Foto: Gemeinschaftsschule St. Wendel
Janek Müller (Azubi der Debeka), Matthias Meiser (Organisationsleiter Debeka), Kamalpreet, Amel, Thomas Bär (Konrektor), Michelle und Patrisha (von links). Foto: Gemeinschaftsschule St. Wendel FOTO: Gemeinschaftsschule St. Wendel
St Wendel. Es werden wieder Brillen eingesammelt - für Bedürftige in Afrika. Bereits vor einem Jahr hatte die Gemeinschaftsschule St. Wendel Brillen und Etuis für die Aktion des Rotary Clubs St.Wendel gesammelt. Insgesamt kamen dabei 118 Brillen zusammen. Nun wird die Sammelaktion weitergeführt. Neben einer Sammelbox in der Schule ist eine weitere in der Debeka-Geschäftsstelle St. Wendel aufgestellt. Deren Organisationsleiter Matthias Meiser, selbst Brillenträger, unterstützt die Aktion. red

Es werden wieder Brillen eingesammelt - für Bedürftige in Afrika. Bereits vor einem Jahr hatte die Gemeinschaftsschule St. Wendel Brillen und Etuis für die Aktion des Rotary Clubs St.Wendel gesammelt. Insgesamt kamen dabei 118 Brillen zusammen. Nun wird die Sammelaktion weitergeführt. Neben einer Sammelbox in der Schule ist eine weitere in der Debeka-Geschäftsstelle St. Wendel aufgestellt. Deren Organisationsleiter Matthias Meiser, selbst Brillenträger, unterstützt die Aktion.


Von Seiten der Schule koordiniert Konrektor Thomas Bär (auch Brillenträger) die Sammelaktion. "Die Schüler sind fleißig dabei, sich für Menschen in fernen Ländern zu engagieren", teilt die Schule mit. Im Winter sei die nächste Übergabe geplant.

Die Brillen werden nach Angabe der Schule über den Rotary Club ins Elsass an den Verein "L.S.F. Lunettes sans Frontiere (Brillen ohne Grenzen)" gesendet. Dort werden sie gesammelt, begutachtet, gereinigt und sortiert. Aus zirka 60 verschiedenen Ländern werden dann die Anfragen nach einer entsprechenden Brille in der benötigten Stärke angenommen und die passenden Brillen je nach Wunsch versandt.



Wer zuhause also noch ausgediente Brillen hat, könne diese entweder in der Schule (Willi-Graf-Straße 2) oder bei der Debeka (Wendelinusstraße 5) abgeben und so mithelfen, dass aus den ungenutzen Brillen wieder Sehhilfen werden.