| 20:27 Uhr

Dämmung
Schäden am Dachboden durch Dämmung vermeiden

St. Wendel. () Die Anforderungen an eine Dachdämmung sind sehr vielseitig. Im Winter soll sie die Wärme im Haus belassen, um Heizkosten zu sparen. Im Sommer soll sie die durch die Fenster eingetragene Energie absorbieren, damit der Dachboden nicht überhitzt. Um schädliches Tauwasser im Dachaufbau zu vermeiden, muss die Konstruktion zudem dicht sein.

() Die Anforderungen an eine Dachdämmung sind sehr vielseitig. Im Winter soll sie die Wärme im Haus belassen, um Heizkosten zu sparen. Im Sommer soll sie die durch die Fenster eingetragene Energie absorbieren, damit der Dachboden nicht überhitzt. Um schädliches Tauwasser im Dachaufbau zu vermeiden, muss die Konstruktion zudem dicht sein.



Eine Menge Anforderungen, zu der noch eine ganz praktische dazu kommt, sagt Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes: „Ist das Dachgeschoss bewohnt, sollen die Sanierungsarbeiten möglichst von außen erfolgen, so dass man während der Arbeiten nicht ausziehen muss.“ Bei dieser Variante ist die Ausbildung der luftdichten Ebene zum Gebäude und die Vermeidung von ungewollten Hinterlüftungen bei Aufsparrendämmungen eine besondere Herausforderung. Insbesondere bei harten Aufsparrendämmstoffen wie beispielsweise PUR-Dämmplatten geht die Dämmwirkung komplett verloren, wenn sich zwischen neuer Dämmung und altem Dach ein belüfteter Hohlraum bildet. „Ebenso ist bei diesen Varianten die Tauwasserbildung in der Konstruktion zu vermeiden“, sagt Schneeweiß.

Die beste Lösung für jedes Dach herauszufinden, ist anspruchsvoll. Die Energieberater der Verbraucherzentrale helfen hier weiter. Diese Beratung sollte stattfinden, bevor man sich ein Angebot vom Handwerker machen lässt. Und deswegen kommen die Energieberater der Verbraucherzentrale nach entsprechender Erstinformation auch gerne zu den Verbrauchern nach Hause. Termine zur persönlichen Beratung können unter Tel. (08 00) 8 09 80 24 00 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden.

In St. Wendel finden die Beratungen in der Welvertstraße 2 statt. Terminvereinbarung beim Umweltamt, Tel. (0 68 51) 8 09 19 22. In Tholey finden die Beratungen im Rathaus statt. Terminvereinbarung: Tel. (0 68 53) 50 80.