| 20:28 Uhr

Blutspende
Rotes Kreuz hat Nachwuchssorgen

Ehrung beim DRK in Niederlinxweiler: Ortsvorsteher Klaus Riotte, Bernd Hauch, Engelbert Meier, Ellen-Elisabeth Meier, Jutta Brust und der OV-Vorsitzende Karl-Otto Drehmer (von links).
Ehrung beim DRK in Niederlinxweiler: Ortsvorsteher Klaus Riotte, Bernd Hauch, Engelbert Meier, Ellen-Elisabeth Meier, Jutta Brust und der OV-Vorsitzende Karl-Otto Drehmer (von links). FOTO: Frank Faber
Niederlinxweiler. Seit 1977 organisiert der DRK-Ortsverein Niederlinxweiler Blutspendetermine. Doch seit fünf Jahren fehlen die Nachfolger.

In diesem Jahr hat der Ortsverein des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Niederlinxweiler seinen 40. Geburtstag gefeiert.



Seit 1977 organisiert der OV regelmäßig Blutspendetermine. „Wir hatten bislang 137 Termine, an denen 9810 Menschen ihr Blut gespendet haben“, bilanziert der OV-Vorsitzende Karl-Otto Drehmer.

Neben den fünf Terminen pro Jahr in der Breitwieshalle sei das DRK einsatzmäßig nur noch im Dorf tätig. Beim Seniorennachmittag ist der OV dabei und organisiert mit dem Fußballclub die Fastnachtsveranstaltungen. „Für mehr reicht es nicht, es fehlt an Nachwuchs“, weiß Drehmer.

Das Jugendrotkreuz hat sich vor fünf Jahren aufgelöst. 117 Mitglieder zählt derzeit der OV, davon 20 aktive Helfer. „Wegen der älteren Helfer können wir deshalb keine weiteren Sanitätsdienste übernehmen“, erklärt er. 60 stille Lebensretter hat der OV beim jüngsten Blutspendetermin begrüßen können. „Damit liegen wir im Schnitt“, freut sich Drehmer.

Diesmal hat er auch eine besondere Ehrung durchführen dürfen: Jutta Brust aus St. Wendel wird für ihre 100. Blutspende ausgezeichnet. Eine grandiose Leistung. „Als 18-Jährige wollte ich meine Blutgruppe wissen, bin zur Spende gegangen und habe erkannt, dass es eine gute Sache ist“, erzählt Jubilarin Brust. Mit Unterbrechung habe sie drei Jahrzehnte für die 100 Blutspenden benötigt.

Für mittlerweile 25 Spenden sind geehrt worden: Bernd Hauch, Dirk Kannengiesser (beide Niederlinxweiler), Stefan Bick, Björn Friedrich, Torben Riefer (alle Oberlinxweiler), zehn Spenden: Ellen-Elisabeth Meier, Engelbert Meier (beide Oberlinxweiler), Uwe Hippchen, Andreas Heinze, Björn Jochum (alle Niederlinxweiler), Susanne Gries (St. Wendel) und Stefan Gestrich aus Ottweiler.

2018 bietet der Ortsverein Niederlinxweiler des DRK wieder fünf Blutspendetermine an: 15. Februar, 17. Mai, 19. Juli, 27. Oktober und am 13. Dezember.