Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 13:50 Uhr

Blaulicht
Polizei sucht Teppichhändler

St. Wendel. Auf einen Fall, bei dem es sich möglicherweise um die Vorbereitung eines Betruges oder eine andere Straftat zum Nachteil älterer Menschen handeln könnte, der jedoch auf jeden Fall ungewöhnlich genug ist, dass es seine Protokollierung lohnt, ist die Polizei am Samstag aufmerksam gemacht worden. Ein St. Wendeler, der sich gemeinsam mit seiner Ehefrau nebenbei um eine 91-jährige ältere, ebenfalls im Stadtgebiet wohnende Dame kümmert, teilte der Polizeidienststelle mit, dass die 91-jährige in den vergangenen Tagen öfters von einem angeblichen Teppichhändler aufgesucht worden sei. Als dieser Händler an diesem Tag wieder geklingelt habe und eine ebenfalls im Haus wohnende Frau die Tür öffnete, habe er Einlass gefordert und versucht, in den Hausflur zu gehen, weil er Teppiche verkaufen wolle. Erst als die Frau sich ihm entgegenstellte und ankündigte, die Polizei zu rufen, sei der Mann hastig in einen neueren blauen BMW eingestiegen und weggefahren. Ein Fahrzeugkennzeichen ist nicht bekannt. Zu einem strafbaren Verhalten ist es, wohl auch wegen der resoluten Auftretens der Frau, nicht gekommen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor: etwa 170 Zentimeter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, korpulent, dünn rasierter Backenbart, gepflegte Erscheinung.

Auf einen Fall, bei dem es sich möglicherweise um die Vorbereitung eines Betruges oder eine andere Straftat zum Nachteil älterer Menschen handeln könnte, ist die Polizei am Samstag aufmerksam gemacht worden. Ein St. Wendeler, der sich mit seiner Ehefrau um eine 91-jährige ältere, ebenfalls im Stadtgebiet wohnende Dame kümmert, teilte der Polizeidienststelle mit, dass die 91-jährige in den vergangenen  Tagen öfters von einem Teppichhändler aufgesucht worden sei.

Als dieser Händler wieder geklingelt habe und eine ebenfalls im Haus wohnende Frau die Tür öffnete, habe er Einlass gefordert und versucht, in den Hausflur zu gehen, weil er Teppiche verkaufen wolle. Erst als die Frau sich ihm entgegenstellte und ankündigte, die Polizei zu rufen, sei der Mann hastig in einen neueren blauen BMW eingestiegen und weggefahren. Ein Fahrzeugkennzeichen ist nicht bekannt. Zu einem strafbaren Verhalten ist es nicht gekommen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor: etwa 170 Zentimeter groß, etwa 20 bis 25 Jahre alt, korpulent, dünn rasierter Backenbart, gepflegte Erscheinung.

Hinweise bitte an die Dienststelle in St. Wendel, Telefon (0 68 51) 89 80.