| 10:22 Uhr

Blaulicht
Fußgängerin blutete nach Unfall

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Ein Kunde hat in einer Bank in Heimenkirch (Kreis Lindau) einen mutmaßlichen Serienräuber kurz nach einem Überfall überwältigt. (zu dpa:"Bankkunde überwältigt mutmaßlichen Serienräuber" vom 06.09.2017) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Ein Kunde hat in einer Bank in Heimenkirch (Kreis Lindau) einen mutmaßlichen Serienräuber kurz nach einem Überfall überwältigt. (zu dpa:"Bankkunde überwältigt mutmaßlichen Serienräuber" vom 06.09.2017) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: dpa / Friso Gentsch
St. Wendel. Zu einem Verkehrsunfall zwischen einer 25-jährigen Fußgängerin und einer Autofahrerin ist es am Dienstagnachmittag gegen 14.30 Uhr in der St. Wendeler Kelsweilerstraße gekommen.  Nach Angaben der Polizei  enfernte sich die Autofahrerin  ohne anzuhalten von der Unfallstelle. Von Melanie Mai

Wie die Polizei weiter berichtet, wollte die junge Frau bei noch geschlossener Bahnschranke den Fußgängerüberweg in der Kelsweilerstraße aus Richtung Alsfassen kommend überqueren. Als sich in diesem Moment die Schranken öffneten, fuhr die an dem Überweg haltende Fahrerin eines dunklen Kleinwagens an, ohne auf die Fußgängerin zu achten. Es kam schließlich zur Kollision.  Die  25-Jährige erlitt eine blutende Verletzung am linken Bein.  Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet und sucht in diesem Zusammenhang nach dem  Kleinwagen und dessen Fahrerin. Zur Person ist nur bekannt, dass es sich um eine Frau mit dunklen Haaren gehandelt haben soll. Sie trug zum Zeitpunkt des Vorfalls eine Sonnenbrille.


Hinweise  an die Polizei in St. Wendel, Telefon (0 68 51) 89 80.