| 20:13 Uhr

Nachtwächtertreffen
Nachtwächtertreffen in der Stadt

St. Wendel. Seit 13 Jahren treffen sich die Nachtwächter aus der Pfalz, dem Rheinland, Rheinhessen und dem Hunsrück jährlich im März, um sich auszutauschen und die Städte ihrer Kollegen kennen zu lernen. Seit einiger Zeit haben sich auch Nachtwächter aus dem Saarland hinzugesellt und so findet dieses Treffen am Samstag und Sonntag, 24. und 25. März, zum ersten Mal im Saarland statt. Austragungsort ist die Stadt St. Wendel. Deren Nachtwächter, Roland Geiger mit seinen Kollegen, haben das Unternehmen organisiert, unterstützt von der Stadt und dem Verein für Landeskunde. Von red

Seit 13 Jahren treffen sich die Nachtwächter aus der Pfalz, dem Rheinland, Rheinhessen und dem Hunsrück jährlich im März, um sich auszutauschen und die Städte ihrer Kollegen kennen zu lernen. Seit einiger Zeit haben sich auch Nachtwächter aus dem Saarland hinzugesellt und so findet dieses Treffen am Samstag und Sonntag, 24. und 25. März, zum ersten Mal im Saarland statt. Austragungsort ist die Stadt St. Wendel. Deren Nachtwächter, Roland Geiger mit seinen Kollegen, haben  das Unternehmen organisiert, unterstützt von der Stadt und dem Verein für Landeskunde.


Der offizielle Teil beginnt um 19.30 Uhr vor dem Hauptportal der Wendalinusbasilika mit der  Vorstellung der Nachtwächter, gefolgt von einer etwa einstündigen Führung durch die St. Wendeler Altstadt (mit der Basilika). Morgens um 10.45 Uhr wird der Ebernburger Nachtwächter Chnutz vom Hopfen in den Räumen der Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel (Mia-Münster-Haus) einen Vortrag über die Geschichte des Nachtwächterliedes halten („Hört Ihr Leut und lasst Euch sagen!“). Wer will, kann vorbeikommen.