| 20:16 Uhr

Spende
Mountainbiker schwitzten für den guten Zweck

Manuel Spohn (oben, 3. von links) spendete mit seinem „Social Project Racing Team“ je 500 Euro an Lebenshilfe, Nest für Straßenkinder und die Elterninitiative krebskranker Kinder.
Manuel Spohn (oben, 3. von links) spendete mit seinem „Social Project Racing Team“ je 500 Euro an Lebenshilfe, Nest für Straßenkinder und die Elterninitiative krebskranker Kinder. FOTO: Georg Lauer
Tholey. (gog). „Schnell Mountainbike fahren und so sozial benachteiligte Menschen unterstützen“ –- dies ist das Ziel des  „Social Project Racing Team (SPT)“, das Manuel Spohn aus Hasborn-Dautweiler vor einem Jahr gegründet hat. Der 26-jährige Pädagogik-Student fährt leidenschaftlich gern Mountainbike-Rennen. Im gemeinsamen Projekt mit dem TuS Peterberg haben sich etliche Sponsoren wie die Volksbank oder das Bauunternehmen Backes bereit erklärt, die sportlichen Leistungen des Mountainbike-Teams durch Spenden zu honorieren.„Je schneller wir Rennen fahren, umso mehr wird gespendet“, erläutert Manuel Spohn. Neben ihm gehört der 46-jährige Thomas Hammer aus Hüttersdorf zum Team. Rund 20 Radsport-Rennen bestreiten sie pro Saison – in der Bundesrepublik, aber auch in Luxemburg, Belgien oder Frankreich.

(gog). „Schnell Mountainbike fahren und so sozial benachteiligte Menschen unterstützen“ –- dies ist das Ziel des  „Social Project Racing Team (SPT)“, das Manuel Spohn aus Hasborn-Dautweiler vor einem Jahr gegründet hat. Der 26-jährige Pädagogik-Student fährt leidenschaftlich gern Mountainbike-Rennen. Im gemeinsamen Projekt mit dem TuS Peterberg haben sich etliche Sponsoren wie die Volksbank oder das Bauunternehmen Backes bereit erklärt, die sportlichen Leistungen des Mountainbike-Teams durch Spenden zu honorieren.„Je schneller wir Rennen fahren, umso mehr wird gespendet“, erläutert Manuel Spohn. Neben ihm gehört der 46-jährige Thomas Hammer aus Hüttersdorf zum Team. Rund 20 Radsport-Rennen bestreiten sie pro Saison – in der Bundesrepublik, aber auch in Luxemburg, Belgien oder Frankreich.


1500 Euro Spendengelder hat das Tam in seiner Premierensaison eingefahren. Auf dem Schaubergplateau überreichten Spohn und Hammer jetzt Spendenschecks zu je 500 Euro an die Lebenshilfe, das Nest für Straßenkinder Sotzweiler und die Elterninitiative krebskranker Kinder Saarland. Mit den Spenden sollen die sportlichen Aktivitäten in den sozialen Organisationen gefördert werden. Lebenshilfe-Geschäftsführer Peter Schön war begeistert: ‚‘Ein Riesenkompliment für diese Initiative. Bei der Lebenshilfe stehen Judo und Tischtennis ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Da bringen unsere Menschen mit Behinderung ganz tolle Leistungen.“