| 20:11 Uhr

Motorradsport
Motorsport-Verein trauert um Ehrenmitglied Taveri

Luigi Taveri.
Luigi Taveri. FOTO: MCW
St. Wendel. Luigi Taveri machte den Namen von St. Wendel als Rennstadt weltweit bekannt. Bis heute der erfolgreichste Schweizer in der WM.

Der Verein MCW Motorsport-Historiker St. Wendel trauert um sein Ehrenmitglied Luigi Taveri. Der Schweizer Motorradrennfahrer,1962, 1964 und 1966 drei Mal Weltmeister in der 125-Kubik-Klasse, starb am 1. März im Alter von 88 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. 1954 war Taveri beim „Großen Preis des Saarlandes“ sein erstes Rennen in St. Wendel gefahren. Er startete bis 1964 in insgesamt 21 Läufen in den verschiedensten Klassen in St. Wendel, wobei er bei fünf als Sieger über die Ziellinie fuhr. Aufgrund seiner exzellenten und fairen Fahrweise war er schnell einer der großen Publikumslieblinge. Die SZ schrieb 1957: „Ein Rennen ohne Luigi Taveri, undenkbar!“


In seinem Leben als Profi Rennfahrer fuhr Taveri neben vielen regionalen Rennen auch 143 Weltmeisterschaftsläufe, er siegte dabei 30 Mal. 89 Mal stand er auf dem Podest. Bis heute ist er damit der erfolgreichste Schweizer Pilot in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft. Zudem ist Taveri nach wie vor weltweit der einzige Motorrad-Rennfahrer, der sowohl in allen Solo-Klassen als auch in der Seitenwagen-Klasse WM-Punkte einfuhr.

Zu St. Wendel hatte er eine besonders gute Beziehung. Er mochte die Strecke, aber auch Land und Leute – und das blieb so bis zu seinem Tod. Bei der August-Balthasar-Gedächtnis-Ausstellung 2007 schickte Taveri Grußworte und bedauerte, dass er wegen einer Terminüberschneidung nicht vor Ort dabei sein könne. Bei der ersten Klassik-Veranstaltung mit Präsentationsfahrten für historische Rennmaschinen im Jahr 2009 stand Taveri dann aber am Start.



Bei der Vereinsgründung der MCW Motorsport-Historiker im Jahr 2011 war Luigi Taveri eines der Gründungsmitglieder und wurde vom Vorstand zum ersten Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Aufgrund seiner Leistungen in den Jahren 1954 bis 1964, die St. Wendel als Rennsport Stadt weltberühmt gemacht hatten, wurde Taveri 2017 durch Bürgermeister Peter Klär zum Eintrag in das Goldene Buch der Stadt St. Wendel eingeladen. Dies erfolgte am 11. November.

Wie der Verein erklärt, wird es zu Taveris Ehren bei der 6. MCW Klassik vom 10. bis 12. August einen „Luigi-Taveri-Gedächtnislauf“ geben. Zudem wird es bei der Freitag-Rundfahrt an der August-Balthasar-Gedenktafel in der Stadt eine Schweigeminute geben – mit einem nachstehenden Start aller Rennmaschinen.