| 20:31 Uhr

Domvikar
Michael Becker aus St. Wendel wird Domvikar

Der neue Trierer Domvikar Michael Becker stammt aus St. Wendel.
Der neue Trierer Domvikar Michael Becker stammt aus St. Wendel. FOTO: Dominik Holl/Bistum Trier
St. Wendel/Trier. Trierer Bischof Stephan Ackermann ernennt Monsignore Michael Becker, Leiter des Trierer Priesterseminars, zum Domvikar. Von red

() Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat neue Mitglieder für das Trierer Domkapitel ernannt. Darunter Monsignore Michael Becker. Der gebürtige St. Wendeler ist Regens des Trierer Priesterseminars und wird nun Domvikar, wie die bischöfliche Pressestelle mitgeteilt hat.


Becker, 1964 in St. Wendel geborene, wurde 1989 in Rom zum Priester geweiht. Nach der Kaplanszeit in Waldbreitbach und Niederbreitbach und der Vikarszeit in Trier-Ehrang wurde Becker 1997 Geistlicher Rektor im ZdK (Zentralkomitee der deutschen Katholiken) in Bonn. Ab 2002 war Becker Pfarrer in Saarbrücken und Leiter des Dekanats Saarbrücken. Seit Februar 2010 ist Becker Regens (Leiter) des Bischöflichen Priesterseminars Trier und für die Berufseinführung der Kapläne zuständig. Im August 2011 ernannte Papst Benedikt XVI. ihn zum Päpstlichen Ehrenkaplan (Monsignore).

Das Trierer Domkapitel besteht aus acht Domkapitularen. Das Domkapitel leitet das Bistum im Falle einer Vakanz (nach Emeritierung, Weggang oder Tod eines Bischofs); es trifft die Wahlvorbereitungen und wählt einen neuen Bischof. Im Alltag ist das Domkapitel vor allem die Gebets- und Gottesdienstgemeinschaft der Priester am Trierer Dom und „Hausherr“ der Hohen Domkirche.

Dem Domkapitel gehören auch vier nichtresidierende Domkapitulare an, die als Pfarrer die Verbindung zwischen dem Hohen Dom als Mutterkirche der Diözese und der pfarrlichen Ebene des Bistums repräsentieren. Derzeit vier Domvikare unterstützen das Kapitel bei seinen Aufgaben und tragen Mitsorge für die Feier der Gottesdienste und andere pastorale Angebote im Dom.