| 00:00 Uhr

Märchen erwachen zum Leben

St Wendel. Rotkäppchen, Frau Holle und viele andere Märchenfiguren sind im Mia-Münster-Haus zu Gast gewesen. Dort lockte das St. Wendeler Märchenfest am Wochenende große und kleine Gäste an. Jennifer Sick

Ganz und gar märchenhaft ging es am vergangenen Wochenende im Mia-Münster-Haus zu, denn Stadt und Landkreis hatten kleine und große Besucher zum St. Wendeler Märchenfest geladen. Zwei Tage lang drehte sich alles um gewitzte Kater, tapfere Mädchen und um die bösen Schurken, die ihnen das Leben schwer machen.

Extra aus Erding angereist war Märchenerzählerin Simone Wanzek-Weber. Mit im Gepäck hatte sie ihre liebevoll gestalteten Filzfiguren und Marionetten, mit deren Hilfe sie Kindern und Erwachsenen die Märchen der Gebrüder Grimm näher brachte. Zu ihrem Repertoire gehörten "Der gestiefelte Kater" und "Frau Holle ". Vor aufwendigen Kulissen ließ Wanzek-Weber die beiden Geschichten von dem armen Müllersburschen und seinem sprechenden Haustier sowie von Goldmarie und Pechmarie zum Leben erwachen und fesselte vor allem die kleinsten Besucher mit Schauspiel und Gesang.

Hildtrud Vorberg-Beck vom Figurentheater "petit bec" hatte ihre Großfiguren für ebenfalls zwei Stücke mitgebracht. Die selbst genähten Akteure ihrer Märchenadaptionen waren so groß wie die Kinder selbst und versetzten die jungen Theaterbesucher schon allein durch ihre Größe ins Staunen. Es waren aber auch die Geschichten, die faszinierten. Vorberg-Beck spielte "Rotkäppchen" und "Die drei Federn". Dabei war eines ganz besonders schön für die Kinder: Sie wurden in die Stücke inte griert, durften reinrufen, Requisiten anfassen und sogar nach vorne kommen und sich am Geschehen beteiligen. Einige wurden zu Bäumen, andere zu Wackersteinen, die den Bauch des gefräßigen Wolfes beschwerten. Nichtsdestotrotz hielt sich die Erzählerin aber immer an die Vorlagen der Volksmärchen und veränderte an der eigentlichen Handlung nichts. "Die haben einfach eine Lebensweisheit, die man nicht verändern kann", erklärt Hiltrud Vorberg-Beck. "Wie sonst kann man Kindern so gut den Unterschied zwischen Gut und Böse klarmachen."

Neben den Kindern kamen auch Erwachsene und Jugendliche beim Märchenfest nicht zu kurz. Unter dem Motto "Weiberlist - Märchen von klugen und mutigen Frauen " präsentierten die Erzählerinnen Pia Müller, Livia Jansen und Simone Wanzek-Weber Höhepunkte der Märchenerzählkunst. Sie entführten die Zuhörer in die fantastische Welt der Märchen und Mythen und begeisterten Jung und Alt mit ihrer Erzählkunst.