| 20:44 Uhr

Leserbrief
Verstörende Argumentation

Zur Rallye-Weltmeisterschaft Von red

SZ-Redakteur Thorsten Grim spricht sich in der Wochenkolumne sehr positiv über die gerade zu Ende gegangene Rallye aus. Das ist sein gutes Recht. Allerdings ist seine Argumentation recht verstörend: Wenn Hunderttausende oder gar Millionen Menschen jedes Wochenende mit ihren Autos auf dem Weg von und zu Fußballspielen Unmengen an Sprit verbrennen und somit die Umwelt schädigen, dann sei die Umweltbelastung von einer Rallye doch harmlos. Welch „bestechende“ Logik! Hier wird massiv nivelliert. Mit der gleichen Logik könnte man sagen, warum soll ich bestraft werden für meine singuläre Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem Auto, wenn tagtäglich Tausende Autofahrer zu schnell fahren?


Marius Müller, St. Wendel