| 20:34 Uhr

Gesundes Essen
Lecker, frisch und total gesund

Die Erzieherinnen Chantal Blum (links) und Susanne Scheidhauer schneiden mit Krippenkindern Obst.
Die Erzieherinnen Chantal Blum (links) und Susanne Scheidhauer schneiden mit Krippenkindern Obst. FOTO: Frank Faber
Winterbach. Praktische Ernährungs- bildung: Als erste Ein- richtung im Kreis hat die Winterbacher Kita am Projekt „Ich kann kochen!“ teilgenommen.

Ein Korb voll mit verschiedenen Früchten steht in der katholischen Winterbacher Kindertageseinrichtung Heilige Familie auf dem Tisch. Acht Krippenkinder ziehen eine Schürze über und sind bereit: „Wir wollen einen leckeren Saft zubereiten“, sagt die stellvertretende Kita-Leiterin Susanne Scheidhauer. Sie schaut genau zu, wie Benjamin und Finn eine Ananas in kleine Scheiben schneiden. Clara zerlegt eine Apfelsine, denn die verschiedenen Obstsorten müssen in den Mixer passen. „Uns ist es wichtig, den Kindern zu vermitteln, wie einfach es ist, eine ausgewogene Ernährung im Alltag umzusetzen“, erklärt Scheidhauer. Gemeinsam mit Kita-Leiterin Patricia Rammacher hat sie an dem eintägigen Seminar „Ich kann kochen!“ teilgenommen – beide dürfen sich nun Genussbotschafterinnen nennen.


„Wir haben die Anzeige gelesen und uns dann beworben“, sagt Scheidhauer. Laut Mitorganisator Barmer, die das Projekt in Zusammenarbeit mit der Sarah Wiener Stiftung umsetzt, handelt es sich um die bundesweite größte Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Abwechselnd stecken die Krippenkinder die Obststücke in den Mixer. Einige von ihnen halten sich die Ohren zu, als die Erzieherin das Zerkleinerungsgerät geräuschvoll in Betrieb nimmt. „Aus frischem Obst und Gemüse können wir ganz einfach einen Saft und sogenannte Smoothies herstellen“, erklärt Scheidhauer und füllt den Inhalt des Mixers in einen Glaskrug ab. Welche Farbe hat denn der Saft?, will sie von den Kindern wissen. „Gelb wie die Sonne“, antwortet ein Mädchen. Die Gläschen werden mit dem frischen Saft gefüllt, die Kinder genießen ihn mit einem Trinkhalm.

„Beim Seminar habe ich Anregungen bekommen, womit man im Kindergarten viel bewirken kann“, erzählt Scheidhauer. Ziel des Projekts ist die Weiterbildung der pädagogischen Fachkräfte, Experimentierfreude soll im Vordergrund stehen.

Die Kita biete täglich ein Themenfrühstück an und achte im Alltag auf eine ausgewogene Ernährung. „Einmal in der Woche wird gekocht oder gebacken. Um die Mittagszeit steht für die Kinder immer ein Obst- und Gemüsesnack bereit“, sagt Scheidhauer. „Außerdem erhalten unsere angehenden Vorschulkinder eine Einführung in die Kräuterkunde und bepflanzen ein Hochbeet mit Kräutern. Die daraus erzielten Produkte fließen in das tägliche Frühstücksangebot“, ergänzt sie.

Landkreisweit ist der Winterbacher Kindergarten die erste Einrichtung, die beim Projekt mitgemacht hat. Und finanziell hat es auch was gebracht. Schulen und Kitas mit ausgebildeten Genussbotschaftern können einmalig bis zu 500 Euro pro Einrichtung beantragen. Die Mittel sind für den Einkauf von Lebensmitteln bestimmt. Die Initiative „Ich kann kochen!“ will in den kommenden Jahren bundesweit 50 000 pädagogische Fach- und Lehrkräfte fortbilden und so mehr als eine Million Kinder erreichen.