| 21:04 Uhr

Volleyball
Kreativer Kopf für die Zuspieler-Position

Ryan Kenny, der neue Zuspieler beim TV Bliesen.
Ryan Kenny, der neue Zuspieler beim TV Bliesen. FOTO: Kenny
Bliesen. Drittligist TV Bliesen verpflichtet den Amerikaner Ryan Kenny. Seine Mutter zwang ihn einst zum Volleyball.

Volleyball-Drittligist TV Bliesen hat den 25-jährigen Zuspieler Ryan Kenny aus Cinnaminson (New Jersey) unter Vertrag genommen. Der 1,89 Meter große Spielmacher mit britischem und amerikanischem Pass unterschrieb einen Einjahresvertrag und wird gemeinsam mit Till Hoffmann (19) im Team von Neu-Trainer Michael Hefter für die Passverteilung im Angriffsspiel sorgen. „Mit der Verpflichtung von Ryan ist es uns gelungen, einen Zuspieler mit Erfahrung auf höherem Niveau zu uns zu holen“, freut sich der sportliche Leiter Gerd Rauch über den gelungenen Transfer. Nach dem studienbedingten Abgang von Lukas Scholtes wurde der Verein über den Engländer Tobias French, scheidender Außenangreifer des TVB, auf Kenny aufmerksam und freut sich nun auf die Ankunft des Athleten, der unter anderem auch in England unter Vertrag stand und mit seiner ruhigen und abgeklärten Spielweise überzeugt. „Ich war bisher nur einmal als Kind in Deutschland. So wirklich viel kenne ich noch nicht, aber ich freue mich sehr darauf das Land und die Leute kennenzulernen“, gesteht Kenny.


Dabei hat der 25-Jährige seine Karriere eigentlich einem Zwang zu verdanken. Denn es war es seine Mutter, die ihn erst zu seinem Volleyball-Glück bringen musste. „Als ich 15 war, hat sie mich gezwungen, was Neues auszuprobieren und hat mich beim Volleyball angemeldet. Erst war ich darüber überhaupt nicht glücklich, aber dann habe ich es vom ersten Tag an geliebt“, beschreibt er seine Anfänge und fügt lachend hinzu: „Sie hat eben immer Recht!“

Über seine Ziele in Deutschland gibt sich der Zuspieler bescheiden und möchte sich vor allem gut in das Teamgefüge einfinden. „Ich hoffe, dass wir viel Spaß auf einem guten Niveau haben werden“, wünscht sich der Neuling. Am Volleyball liebt er „die Geschwindigkeit und die Intensität des Wettkampfs. Und die Herausforderung, es immer ein bisschen besser zu machen.“ Seine eigene Spielweise beschreibt er als „ruhig und beständig. Ich mag es aber auch gerne laut und energiegeladen. Ich versuche, am Ball immer möglichst konstant und kreativ zu sein.“ Der TV Bliesen und seine Fans dürfen sich also auf einen neuen kreativen Kopf freuen.



Möglicherweise wird Kenny neben seinen Volleyball-Schuhen auch ein Instrument im Gepäck haben. Neben dem Volleyball verschreibt er sich seiner zweiten Leidenschaft – der Musik. „Ich spiele Gitarre und schreibe auch Songs“, offenbart der kreative Amerikaner, der darüber hinaus gerne mit dem Fahrrad unterwegs ist. 2015 gelang ihm sein bisher größter Erfolg als er beim USAV National Tournament die A-Division mit dem Team GSA (New Jersey) gewann und zum besten Zuspieler gewählt wurde. Vielleicht kann er 2018 einen neuen Erfolg anhängen.