| 00:00 Uhr

Katholisches Privat-Gymnasium in St. Wendel gibt auf

St Wendel. Das private katholische Gymnasium Arnold Janssen (AJG) in St. Wendel wird im kommenden Schuljahr keine Fünftklässler mehr aufnehmen. Das hat ein Sprecher des Trägerordens der Steyler Missionare im nordrhein-westfälischen Sankt Augustin am Montag, dem ersten Unterrichtstag nach den Herbstferien, mitgeteilt. Matthias Zimmermann

Zwar solle der Schulbetrieb "zunächst unverändert" weiterlaufen. Allerdings sieht es um den dauerhaften Erhalt der katholischen Einrichtung, die seit 1899 das Stadtbild prägt, schlecht aus. Spätestens in sieben Jahren stehen die letzten Abiturprüfungen an, wenn nicht doch Neuankömmlinge eingeschult werden.

Grund für die Entscheidung sei die geplatzte Übergabe der Trägerschaft an den Arnold-Janssen-Schulträgerverein. Vorgesehen war, bereits im August 2013 die Schule in die Hände des Vereins zu überführen. Mit finanzkräftigen Mitgliedern sollte der Erhalt gesichert werden. Dieser Plan scheint offensichtlich gescheitert.

Die Lehrer wurden am Mittag über den Entschluss in einer Dienstbesprechung informiert, die Eltern schriftlich in Kenntnis gesetzt. Zurzeit besuchen 413 Schüler das AJG, die von rund 40 Pädagogen unterrichtet werden. Die Schule hat seit Jahren mit erheblichen Rückgängen zu kämpfen: Nach eigenen Angaben zählte die Schule Anfang 2000 noch mehr als 960 Gymnasiasten. Nicht nur dieser Schwund machte dem Orden zu schaffen. Auch der finanzielle Druck habe sich erhöht, hieß es.

Während einer Pressekonferenz will der Orden heute über weitere Details der Entscheidung informieren.