| 20:26 Uhr

Triathlon
Jubiläums-Triathlon mit Überraschungen

Der Triathlon in Baumholder geht dieses Jahr am 10. Juni über die Bühne.
Der Triathlon in Baumholder geht dieses Jahr am 10. Juni über die Bühne. FOTO: Melanie Mai
Baumholder. „Der Verband honoriert damit unsere beständige Leistung als Veranstalter“, sagt Günter Heinz, der Kopf des Teams, das den Baumholder Triathlon organisiert. Er verkündet eine erfreuliche Nachricht: In die Jubiläums-Veranstaltung wird die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft integriert. Diese geht dann als Teil des zehnten OIE-Triathlons am Sonntag, 10. Juni, über die Bühne.

„Der Verband honoriert damit unsere beständige Leistung als Veranstalter“, sagt Günter Heinz, der Kopf des Teams, das den Baumholder Triathlon organisiert. Er verkündet eine erfreuliche Nachricht: In die Jubiläums-Veranstaltung wird die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft integriert. Diese geht dann als Teil des zehnten OIE-Triathlons am Sonntag, 10. Juni, über die Bühne.


Was für die Organisatoren des Fördervereins Triathlon und Stadtlauf Baumholder Mehrarbeit und ein logistisches Umdenken bedeutet, hat für die Teilnehmer kaum Auswirkungen. Die Streckenlänge bleibt die gleiche: Sowohl die Meisterschaftsteilnehmer als auch die anderen Starter haben die Olympische Distanz zu bewältigen. Sie müssen 1500 Meter schwimmen, 38 Kilometer Rad fahren und zehn Kilometer laufen. Die Teilnehmer gehen ab 11 Uhr an den Start.

In seiner jüngsten Sitzung hat das Orga-Team eine Änderung beschlossen: Es soll auch wieder – wie in früheren Jahren – eine Hobby-Distanz angeboten werden. „Es hat sich gezeigt, dass viele Sportler gerne mitgemacht hätte, die Strecke war ihnen aber einfach zu lang“, erklärt Orga-Mitglied Bernd Mai. Die Hobby-Strecke sieht so aus: 600 Meter schwimmen im Badesee, 29 Kilometer Rad fahren und sechs Kilometer laufen. Einzelathleten wie auch Teams können starten.



Schon jetzt machen sich die Organisatoren Gedanken, wie das alles bewältigt werden kann. Eine Lösung für den geforderten zusätzlichen Raum für die eventuelle Doping-Kontrolle ist bereits gefunden. Dafür soll das Sportheim des VfR herhalten. Schließlich ist der VfR neben der Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) als Veranstalter mit im Boot. Ein Fragezeichen steht noch hinter der Wechselzone. Ob diese auf der Wiese unmittelbar neben dem Badesee bleiben kann, ist fraglich. Sollte die Zone dort zu klein sein, wird sie auf den Festplatz verlegt.

Alles beim Alten bleibt beim Jugend-Triathlon am Vortag, 9. Juni. Ab 15 Uhr schwimmen, radeln und laufen die Jungs und Mädels in verschiedenen Altersklassen.