| 20:33 Uhr

Fußball
Hoof-Osterbrücken ist die neue Nummer eins

St. Wendel. Die SG Hoof-Osterbrücken hat die St. Wendeler Fußball-Stadtmeisterschaft gewonnen. Der Bezirksligist setzte sich am Samstag im Finale im Sportzentrum St. Wendel vor 300 Zuschauern deutlich mit 7:3 (2:1) gegen den Lokalrivalen 1. FC Niederkirchen durch. Von Philipp Semmler

„Die Jungs haben sich riesig gefreut, weil sie in der Liga zuletzt oft die Derbys gegen Niederkirchen nicht gewonnen haben“, sagte Michael Spengler und strahlte.


Der 27-Jährige ist seit dieser Runde gemeinsam mit Ken Rein neuer Spielertrainer bei dem Club aus dem Ostertal. Das Duo hat den zur SG Linxweiler abgewanderten Übungsleiter Guido Cullmann abgelöst. Der erste Titelgewinn unter dem neuen Trainer-Duo wurde bei der SG ausgiebig gefeiert. „Wir waren noch etwas länger in der Stadt unterwegs“, erzählte Spengler grinsend.

Im Endspiel sorgten Florian Marx und Jan Ritter in der ersten Hälfte für eine 2:0-Führung von Hoof-Osterbrücken. Niederkirchen konnte aber Sekunden vor dem Pausenpfiff ein Missverständnis in der SG-Defensive zum 1:2-Anschlusstor nutzen.



Die Hoffnung, das Spiel noch drehen zu können, währte bei Bezirksliga-Absteiger Niederkirchen aber nur kurz. Denn bereits fünf Minuten nach dem Seitenwechsel stand es 4:1 für Hoof-Osterbrücken. Erneut waren Marx und Ritter die Torschützen. Die Entscheidung war gefallen. Danach trafen noch Spielertrainer Spengler, Marx und David Fuchs für den neuen Stadtmeister. Niederkirchen konnte zwischendurch auf 2:5 und 3:6 verkürzen.

Vor dem Endspiel hatte sich der SV Remmesweiler aus der Kreisliga A Blies Rang drei gesichert. Das Team von Trainer Klaus Hoffmann besiegte den Ligakonkurrenten SF Dörrenbach mit 5:3 nach Elfmeterschießen. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden.