| 20:26 Uhr

Leichtathletik
Hanna Schopper läuft deutsche Jahresbestzeit

Hanna Schopper.
Hanna Schopper. FOTO: Jungmann
Saarbrücken. Die 18-Jährige Hanna Schopper vom TV St. Wendel hat am Sonntag bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften mit einer starken Leistung den U 20-Titel über 60 Meter Hürden gewonnen. In 8,47 Sekunden setzte sie sich in ihrer Altersklasse an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste und steigerte ihre persönliche Bestleistung aus der Vorwoche um 23 Hundertstelsekunden. „Ich bin aggressiver an die Hürden rangegangen als letzte Woche“, erklärte sie ihr Erfolgsgeheimnis. Nach diesen Leistungen kann sie bereits jetzt sowohl für die deutsche Jugend-Hallenmeisterschaft als auch für die Hallen-DM der Aktiven im Februar in Dortmund planen. Von Manuel Keil

Die 18-Jährige Hanna Schopper vom TV St. Wendel hat am Sonntag bei den Hallen-Saarlandmeisterschaften mit einer starken Leistung den U 20-Titel über 60 Meter Hürden gewonnen. In 8,47 Sekunden setzte sie sich in ihrer Altersklasse an die Spitze der deutschen Jahresbestenliste und steigerte ihre persönliche Bestleistung aus der Vorwoche um 23 Hundertstelsekunden. „Ich bin aggressiver an die Hürden rangegangen als letzte Woche“, erklärte sie ihr Erfolgsgeheimnis. Nach diesen Leistungen kann sie bereits jetzt sowohl für die deutsche Jugend-Hallenmeisterschaft als auch für die Hallen-DM der Aktiven im Februar in Dortmund planen.



Einen weiteren Titel sicherte sie sich in Saarbrücken im Sprint über 60 Meter. In 7,63 Sekunden war sie sogar schneller als Frauensiegerin Michelle Hering (LAZ Saar 05, 7,65 Sekunden). Bereits im Vorlauf hatte Schopper ihre persönliche Bestleistung auf 7,62 Sekunden verbessert.

Teamkollege Jonas Gillen sicherte sich mit 6,93 Metern den Weitsprungtitel bei den Männern. „Das war eine neue Hallenbestleistung“, freute er sich. „Nächstes Ziel sind die sieben Meter.“ Dazu hat er am Sonntag bei der Hallenmeisterschaft der Großregion in Ludwigshafen  Gelegenheit. Im Dreisprung wurde er mit 12,89 Metern Vizemeister. Im Hürdensprint der Frauen fehlten Annika Schopper gerade mal zwei Hundertstel, um wie ihre Schwester zu triumphieren. In 9,48 Sekunden wurde sie sogar „nur“ Dritte.

Bereits einen Tag vorher sicherte sich Lukas Krauße (TV Bliesen) drei Titel bei der Altersklasse  M15. Er triumphierte mit 1,55 Metern im Hochsprung, 5,05 Metern im Weitsprung und 10,53 Metern im Kugelstoßen.