| 00:00 Uhr

Grazil auf Goldkurs

Saarbrücken/St Wendel. Drei Starterinnen – drei Medaillen. So lautet die Bilanz des TV St. Wendel bei den Saarlandmeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik. In zwei Klassen standen Sportler des TV sogar ganz oben. red

Die Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken war am Sonntag vor einer Woche Schauplatz der Landesmeisterschaften in Gymnastik und Rhythmischer Sportgymnastik (RSG). Insgesamt 25 Gymnastinnen und drei Gruppen gingen an den Start, darunter auch drei vom TV St. Wendel . Und die landeten am Ende auch alle auf dem Podest: Karina Krutsch schnappte sich in der Schülerleistungsklasse der Elfjährigen sogar den Titel. Souverän gewann sie alle drei Einzeldisziplinen (ohne Handgerät, mit Seil und mit Band) und lag am Ende mit 29,8 Punkten klar vor Michelle Auer vom TV Fechingen (26,75 Punkte).

In der Schülerleistungsklasse der Zwölfjährigen holte sich ihre Vereinskollegin Nelly Nik den Titel. Sie siegte mit Reifen, Keulen und ohne Gerät und musste sich nur bei der Band-Übung der späteren Vizemeisterin Anastasia Makhina geschlagen geben. Platz drei ging mit Jessica Schrempf ebenfalls wieder an eine Gymnastin des TV St. Wendel .

Derweil trat die St. Wendelerin Laura Jung , die am Bundesleistungszentrum in Schmiden trainiert, am vergangenen Sonntag beim Grand Prix im französischen Thiais an. Ebenso wie Jana Berezko-Marggrander (TSV Schmiden) konnte sie dabei aber ihr Potenzial nicht ganz abrufen. Berezko-Marggrander wurde im Mehrkampf Zwölfte. Laura Jung kam auf Platz 19.

Für beide Turnerinnen war es der erste große internationale Wettkampf des Jahres, und beide konnten ihr neues Programm nicht. "Unsere Gymnastinnen waren etwas nervös, und mit den daraus resultierenden Fehlern haben sie bessere Platzierungen vergeben", erklärte die DTB-Kampfrichterin Birgit Guhr. Der nächste Weltcup steht nun am kommenden Wochenende in Lissabon an.