| 20:06 Uhr

Bühne
Leben und Sterben eines armen Reichen

Mit großen Stabfiguren präsentiert das Hohenloher Figurentheater in St. Wendel die geschichte vom „Jedermann“.
Mit großen Stabfiguren präsentiert das Hohenloher Figurentheater in St. Wendel die geschichte vom „Jedermann“. FOTO: H. Sperlich, Hohenloher Figurentheater
St. Wendel. Bei den Figurentheatertagen präsentiert das Hohenloher Figurentheater am Samstag das Stück „Jedermann“. Von red

Die Kreisstadt St. Wendel und Landkreis St. Wendel laden zu den St. Wendeler Figurentheatertagen. Im Abendprogramm am Samstag, 3. November, um 20 Uhr präsentiert das Hohenloher Figurentheater aus Herschbach im Westerwald „Jedermann“ nach Hugo von Hofmannsthal.


Johanna und Harald Sperlich, die in St. Wendel bereits mehrfach mit dabei waren, arbeiten in ihrer Jedermann-Inszenierung mit großen, ausdrucksstarken Stabfiguren in offener Spielweise und mit verschiedenen Stilmitteln des Figurentheaters. Weltberühmt wurde die Geschichte vom Leben und Sterben des reichen Jedermanns durch die Salzburger Festspiele. Johanna und Harald Sperlich haben das mittelalterliche Mysterienspiel erstmals für das Figurentheater bearbeitet.

Zum Inhalt des Stücks: „Da ist kein Ding zu hoch noch fest, das sich mit Geld nicht kaufen lässt“, lautet die Lebenseinstellung von Jedermann. Der Mensch ist steinreich, unempfindlich gegenüber dem Leid seiner Mitmenschen und in erster Linie am Vergnügen interessiert. Doch als der Tod seine kalte Hand nach ihm ausstreckt, stürzt er in abgrundtiefe Verzweiflung. Entsetzt stellt er fest, dass sich seine vermeintlichen Freunde abgewandt haben. Selbst der schnöde Mammon verhöhnt ihn am Totenbett: bekanntlich hat das letzte Hemd keine Taschen.



In einer letzten Gnadenfrist wendet sich Jedermann an seine „Guten Werke“, die ihm aber auch nicht helfen können, da sein lasterhaftes Leben sie ausgezehrt hat – sie gehen am Krückstock. Erst als Jedermann mit dem Glauben konfrontiert wird, wendet sich das Blatt.

Eintrittskarten sind zum Preis von fünf Euro für Jugendliche und zehn Euro für Erwachsene, an der Tages- oder Abendkasse erhältlich.
Reservierung: Tel. (0 68 51) 8 09 19 30 oder 8 01 51 03.