| 13:33 Uhr

Körperverletzungen
Streit auf der Kirmes: Zwei Verletzte

(Symbolbild).
(Symbolbild). FOTO: picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildenbrand
St. Wendel. Eine Frau und ein Mann sind jeweils ins Gesicht geschlagen worden. Für letzteren ging es in die Uniklinik nach Homburg. Von Evelyn Schneider

„Auf dem Kirmesplatz ging’s rund“ schreibt die Polizei und meint damit nicht die rasanten Fahrten auf den Karussells. Wie ein Sprecher der St. Wendeler Inspektion berichtet, kam es am frühen Sonntagmorgen zwei Mal zu Körperverletzungen auf dem Kirmesplatz in St. Wendel. Zunächst gab eine 23-jährige Frau aus Ottweiler an, dass sie von einer männlichen Person grundlos angerempelt worden sei. Darüber beschwerte sie sich. Die Reaktion des Mannes: Er schlug ihr mit der Faust ins Gesicht, woraufhin sie zu Boden ging und sich Schürfverletzungen am Knie zuzog. Ein Zeuge bestätigte laut Polizei den Vorfall. Der Tatverdächtige ist ein 30-jähriger Mann aus Zweibrücken. Dieser wurde im Anschluss daran selbst schwer im Gesicht verletzt. Vermutlich erlitt er einen Kieferbruch. Stark blutend sei er in die Uniklinik Homburg gebracht worden, so die Polizei.


Die Geschädigte sprach von einer männlichen Person, zirka 25 Jahre alt, mit rot-weiß-kariertem Hemd und schwarzem Hut tragend. Diese flüchtete offensichtlich über die Missionshausstraße in Richtung Missionshaus.