| 09:00 Uhr

Blaulicht
73-Jährige erwartet zwei Strafverfahren

ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Ein Kunde hat in einer Bank in Heimenkirch (Kreis Lindau) einen mutmaßlichen Serienräuber kurz nach einem Überfall überwältigt. (zu dpa:"Bankkunde überwältigt mutmaßlichen Serienräuber" vom 06.09.2017) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Blaulicht leuchtet am 27.07.2015 in Osnabrück (Niedersachsen) auf dem Dach eines Polizeiwagens. Ein Kunde hat in einer Bank in Heimenkirch (Kreis Lindau) einen mutmaßlichen Serienräuber kurz nach einem Überfall überwältigt. (zu dpa:"Bankkunde überwältigt mutmaßlichen Serienräuber" vom 06.09.2017) Foto: Friso Gentsch/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ FOTO: dpa / Friso Gentsch
St. Wendel. Gleich zwei Mal Unfallflucht hat eine 73-Jährige aus St. Wendel am Dienstag begangen – innerhalb einer Stunde. Das berichtet die Polizei. Kurz vor 13 Uhr beobachteten demnach Zeugen, wie die Frau beim Ausparken auf dem Parkdeck eines Einkaufsmarktes einen VW-Golf beschädigte, anschließend jedoch unbeeindruckt wegfuhr. Von Melanie Mai

Weil ein Zeuge sich das Kennzeichens merkte, sei die 73-Jährige leicht zu ermitteln gewesen. Doch trotz erdrückender Beweislast bestritt sie die Tat, so die Polizei. Kaum hatten die Beamten die Anschrift verlassen, fuhr die Dame mit ihrem Auto rückwärts gegen einen dort abgestellten Motorroller. Die Geschädigte bemerkte die vergeblichen Versuche der 73-Jährigen, den Roller wieder aufzurichten. Sie verhinderte auch, dass die Unfallverursacherin einfach wegfuhr. Jetzt darf sich die Dame während zweier Strafverfahren äußern, den Führerschein ist sie los.