| 21:04 Uhr

Fest
Besucher feiern, was die Natur uns schenkt

Viele Besucher kamen bei strahlendem Sonnenschein auf den Wendelinushof.
Viele Besucher kamen bei strahlendem Sonnenschein auf den Wendelinushof. FOTO: B&K / Bonenberger/
St. Wendel. Gleich drei Feste stiegen parallel auf dem St.Wendeler Wendelinushof. Die Veranstalter meldeten rund 20 000 Gäste. Von Oswin Sesterheim

Eine Fülle an regionalen Produkten, Pflanzen und Dekorationen, dazu herbstliche Genüsse und viele Tausend Menschen – das war das Erntedankfest am Sonntag auf dem Wendelinushof. Die Kulturlandschaftinitiative St. Wendeler Land organisierte dieses in Zusammenarbeit mit den Partnerbetrieben des Lokalwarenmarktes St. Wendel, den Saar-Landfrauen Kreisverband St. Wendel und dem Wendelinushof selbst. Gleichzeitig wurden der 24. Kreisgartentag sowie der saarländische Imkertag gefeiert. Das zusammengestellte Waren- und Unterhaltungsprogramm war so bunt wie die Farben des Herbstes. Der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans (CDU), und Umweltminister Reinhold Jost (SPD) kamen nicht nur zur Stippvisite, sondern prämierten auch Honig. „Das St. Wendeler Land ist mit seiner Regionalentwicklung auf dem richtigen Weg, viele engagieren sich ehrenamtlich, man spürt das Herzblut“, sagte Tobias Hans.


Zum Tag der Imker und dem 100-jährigen Bestehen des St. Wendeler Imker-Kreisverbandes hatten sich die Verantwortlichen einiges einfallen lassen. Dazu gehörten die Präsentation der Ergebnisse des Projektes „Bienen in der Grundschule“, die Geschichte der Imkerei und Informationen über die Zucht von Königinnen. Das Bienenmobil des Naturparks Saar-Hunsrück zeigte auf Schautafeln Bienenwaben in verschiedenen Brutzeiten. „In einer schwierigen Zeit nach dem Ersten Weltkrieg wurde 1918 der Imkerverein St. Wendel gegründet und daraus bildete sich der Kreisverband St. Wendel. Mit der Imkerei konnte in der damaligen armen Zeit das karge Gehalt aufgebessert werden“, blickte der Kreisverbandschef Karl-Heinz Seegmüller zurück. Heute ist der Kreisverband St. Wendel laut Seegmüller mit 17 Vereinen und 350 Mitgliedern der stärkste Verband im Saarland. „Nach einer Durststrecke erlebt die Imkerei im Saarland mittlerweile wieder einen wahren Boom. Die Zahlen der Imker steigen von Jahr zu Jahr. Anfängerkurse sind ausgebucht und die Imkervereine erfreuen sich eines regen Zulaufs“, sagte der Vorsitzende des Landesverbandes der saarländischen Imker, Christian Pfeil. „Grund dafür ist nun nicht mehr der Nebenerwerb, sondern die Naturverbundenheit und der Wunsch vieler Menschen,  sich gesund zu ernähren.“

Mehrere der 50 Gartenbauvereine des Kreises St. Wendel stellten ihre Produkte wie Schnaps, Viez, Likör und Apfelsaft vor. Gärtnermeister Peter Hagen führte die Besucher durch die Gärtnerei des Wendelinushofes mit Kräutergarten und Gemüseanbau. Der Schmetterlingskenner Edgar Theobald informierte über die Zucht einheimischer Schmetterlinge und gab Tipps zum insektenfreundlichen Garten. Außerdem gab es eine Orchideenschau und das Mähen mit der Sense wurde vorgeführt.



Inge Decker präsentierte einen Stand mit Handarbeiten wie Ketten, Schals und Keramik in allen Variationen. „Das alles wurde aus Naturmaterial hergestellt“, erzählte die Künstlerin. Die Initiative Saarland Fairer Handel verkaufte selbstgemachte Marmelade. „Der Erlös ist für Nicaragua gedacht“, erklärte Brigitte Blau. Indessen bemalte Ingrid von der Osterhausen Stoffbehälter aus fairem Handel. Holzschnitzer Sven Wollenschein zeigte Figuren und Schilder. Beim  Marienhof aus Winterbach konnten die Besucher bemalte Zierkürbisse mit Gesichtern bestaunen. Die Vereinigung der Jäger des Saarlandes hatte ihr Lernmobil angekarrt. Der Modellbauclub Freisen bastelte mit den Kindern und präsentierte unter anderem einen Querschnitt von Modelleisenbahnen und Playmobil. Weitere Attraktionen für die jungen Gäste waren eine Strohhüpfburg und ein Traktorparcours.

„Für uns ist dieses Erntedankfest wegen der vielseitigen Aktivitäten für die gesamte Familie ein Muss“, sagte Leo Schmitt aus Saarwelligen. Der 34-Jährige war mit seiner Frau Sofia und den beiden Kindern Arno und Eva auf den Wendelinushof gekommen. So wie insgesamt 20 000 Besucher. Diese Zahl meldeten die Veranstalter.

Besucher feierten den 24.Kreisgartentag in der Wendelinusgärtnerei. Hier gab es eine große Auswahl an Pflanzen zu sehen.
Besucher feierten den 24.Kreisgartentag in der Wendelinusgärtnerei. Hier gab es eine große Auswahl an Pflanzen zu sehen. FOTO: B&K / Bonenberger/
Blick ins Innere: Eine Wabe mit Bienen hatte der  Naturpark Saar-Hunsrück zum Imkertag mitgebracht.
Blick ins Innere: Eine Wabe mit Bienen hatte der Naturpark Saar-Hunsrück zum Imkertag mitgebracht. FOTO: B&K / Bonenberger/