| 20:26 Uhr

Vortragsreihe
Entdeckertouren und Donnerdrachen

Einzigartige Baukunst in Bhutan: Das Kloster Taktsang schmiegt sich sanft in die Felsformationen.
Einzigartige Baukunst in Bhutan: Das Kloster Taktsang schmiegt sich sanft in die Felsformationen. FOTO: Klaus Hessenauer
St. Wendel. Die Freunde des Abenteuermuseums setzen ihre Vortragsreihe mit der Globus-Stiftung fort. Es geht nach Bhutan und Island. Von red

() Mit auf Reisen – zumindest in der Phantasie – nehmen die Freunde des Abenteuermuseums gemeinsam mit der Globus-Stiftung ihre Zuhörer wieder ab Mittwoch, 24. Januar. Dann geht es ab 18 Uhr im Eventraum der Caféteria des Globus-Einkaufszentrums in St. Wendel mit den Vorträgen von Helga Bernhard und Jürgen Mai nach „Island. . . Auf Entdeckertour“. Der zweite Vortrag steht am Dienstag, 20. Mai, auf dem Programm. Dann heißt es „Bhutan. . . Im Land des Donnerdrachens“ von Klaus Hessenauer. das Thema am Mittwoch, 24. April, lautet „Argentinien. . . Bei den Guaranis“ von Hiltrud Hartmann.


Außerdem lädt Abenteuermuseumsfreund Heinz Zimmer zu einem Vortrag in die evangelische Kirche in Werschweiler zu Gunsten des Förderkreises der Kirche. Und zwar am 7. April. Titel des Vortrags „5000 Kilometer mit dem Fahrrad durch Myanmar, Laos, Kambodscha und Vietnam.

Wie Zimmer mitteilt, werden auch im neuen Jahr die Referenten auf jegliche Vergütung und Aufwandsentschädigung verzichten. dafür wird um Spenden für Menschen in Regionen in der Welt gebeten, die auf Hilfe angewiesen sind. 2016 konntennach Angaben Zimmers durch Vorträge fast 11 000 Euro an verschiedene Projekte im Ausland überweisen. „Spenden, die dort ankommen, wo sie gebraucht werden und für deren Zustellung wir eigentlich garantieren können“, erklärte Zimmer.

Dieser so genannte Einbeinruderer auf dem Inle Lake ist typisch für das Leben in Myanmar.
Dieser so genannte Einbeinruderer auf dem Inle Lake ist typisch für das Leben in Myanmar. FOTO: Heinz Zimmer