| 20:52 Uhr

Bosenberg Kliniken
Ein Schritt näher am älteren Patienten

Die MediClin Bosenberg Kliniken mitten in der Natur hoch über der Stadt St. Wendel.
Die MediClin Bosenberg Kliniken mitten in der Natur hoch über der Stadt St. Wendel. FOTO: Lauer/ Gog Concept
St. Wendel. Mit der Geriatrischen Rehabilitation haben die Bosenberg-Kliniken ein neues Angebot. Ziel ist Selbstständigkeit bis ins hohe Alter.

Die Medi-Clin Bosenberg Kliniken in St. Wendel haben ihr Gesundheitsangebot um eine Fachabteilung für „Geriatrische Rehabilitation“ erweitert. Das teilt die Einrichtung mit. Die Kliniken am Stadtrand von St. Wendel bieten den Bürgern im Landkreis und den umliegenden Gebieten jetzt eine wohnortnahe geriatrische Versorgung.


Eine geriatrische Rehabilitation wird vor allem der Multimorbidität, also den Mehrfacherkrankungen, älterer Patienten gerecht. „Aufgrund des demographischen Wandels und des steigenden Bedarfs an qualifizierter Altersmedizin haben wir uns entschlossen, in den Bosenberg Kliniken eine Geriatrie mit 30 Betten zu eröffnen“, sagt der Kaufmännische Direktor Sebastian Kremer. Nach der Schließung der geriatrischen Rehabilitation im Marienkrankenhaus St. Wendel im Juni 2017 könne nun die Versorgung eben dieser Patienten im Landkreis wieder sichergestellt werden.

Die Bosenberg Kliniken haben hierfür eine Station grundlegend saniert und auf die Bedürfnisse der betagten Patienten und des Personals ausgerichtet. „Patientenzimmer, Aufenthaltsräume und die Funktionsräume des Personals sind hell und freundlich hergerichtet worden, so dass sich Patienten und Personal gleichermaßen wohl fühlen können, berichtet Pflegedienstleiter Jörg Schneider. „Sehr wichtig war uns dabei, dass die Mitarbeiter bei Gestaltung und Auswahl der Räumlichkeiten ihre Ideen reinbringen konnten.“



Die Eröffnung der Geriatrie sei von großer Bedeutung für die Region, da den älteren Mitmenschen durch das Angebot ein selbstständiges Leben ermöglicht werde. „Und zwar so lange wie möglich“, erklärt Dr. Ulrich Jobst, Chefarzt der Neurologie und Geriatrie. „Eine fachübergreifende Zusammenarbeit mit der seit über zwei Jahrzehnten in der Klinik vorhandenen neurologischen Fachklinik ist dabei von großem Vorteil.“

Für die optimale Versorgung der Patienten sorgen zwei Geriater, weitere Fachärzte aus anderen Fachgebieten, qualifiziertes Pflegepersonal, eine große Zahl an Therapeuten sowie eine Betreuungskraft für die Freizeitgestaltung. Schon unmittelbar nach der Eröffnung war die geriatrische 30-Betten-Station voll belegt. „Der Bedarf in der Region ist zweifellos vorhanden“, erklärt Thomas Schneider, MediClin-Regionaldirektor für die Region Saarland und Hessen. Und weiter: „Die Erweiterung um die stationäre geriatrische Rehabilitation ist ein wichtiger Schritt und ein weiterer Baustein, um unseren Standort in St. Wendel langfristig zu sichern und zukunftsfähig zu gestalten. Eine Aufnahme von Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung und von anderen Kostenträgern kann kurzfristig und ohne Wartezeit erfolgen.“

Eine Teil des Teams der Geriatrischen Rehabilitation mit dem Leitenden Oberarzt Dr. Martin Sofsky (Sechster von rechts).
Eine Teil des Teams der Geriatrischen Rehabilitation mit dem Leitenden Oberarzt Dr. Martin Sofsky (Sechster von rechts). FOTO: Lauer/Gog Concept