Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:23 Uhr

DVD-Tipp
Ein neuer deutscher „Heimatfilm“

„Sommerfest“ heißt Sönke Wortmanns Hommage ans Ruhrgebiet.
„Sommerfest“ heißt Sönke Wortmanns Hommage ans Ruhrgebiet. FOTO: Verleih
St. Wendel. Regisseur Sönke Wortmann hat mit seinem Film „Sommerfest“ wieder einmal eine Hommage ans Ruhrgebiet geschaffen. Und an die erste große Liebe. Beides steht nämlich im Mittelpunkt des Films, der am 14. Dezember auf DVD erscheint.

Regisseur Sönke Wortmann hat mit seinem Film „Sommerfest“ wieder einmal eine Hommage ans Ruhrgebiet geschaffen. Und an die erste große Liebe. Beides steht nämlich im Mittelpunkt des  Films, der am 14. Dezember auf DVD erscheint.

Zum Inhalt: Stefan (Lucas Gregorowicz), mäßig erfolgreicher Theaterschauspieler in München, kommt nach zehn Jahren zurück nach Bochum, um den Haushalt seines verstorbenen Vaters aufzulösen. Nur drei Tage im Ruhrgebiet, dann will er wieder zurück sein. Aber da sind sie wieder alle, Kumpel, Freunde, Omma Änne, alles Originale in der weiten Welt des Ruhrgebiets, der Welt seiner Kindheit und Jugend. Und – so sehr er sich auch vor einer Begegnung drücken will – da ist auch noch seine große Jugendliebe Charlie (Anna Bederke), die genau weiß, wo es im Leben langgeht – auch für Stefan.