| 20:56 Uhr

Musical
Ein Müllmann erobert die Finanzwelt

Szenen eines Schultheaters: Rocco (Laurenz Riedschy, rechts) macht Kohle, so was kommt bei den Frauen an.
Szenen eines Schultheaters: Rocco (Laurenz Riedschy, rechts) macht Kohle, so was kommt bei den Frauen an. FOTO: Frank Faber
St. Wendel. Schüler des Cusanus-Gymnasiums üben eifrig für die Aufführung des Musicals „Schockorange“. Ein Besuch bei den Proben. Von Frank Faber

Es wird eng für die Akteure der Musical-AG am St. Wendeler Cusanus-Gymnasium. Die Bühne in der Aula wird für die Abifeier hergerichtet. Zur Probe für die Musical-Aufführung von „Schockorange“ geht es in einen Klassenraum. Der musikalische Leiter Harald Bleimehl gibt ein Handzeichen. „Akt zwei, Bäckerei-Szene“, sagt er und drückt die Tasten des Klaviers. Tanzend und singend stellen die Schüler klar: „Wir wollen keinen Kuchen, wir wollen die ganze Bäckerei“. Trotz der beengten Verhältnisse lobt Bleimehl: „Das ist die erste Probe, in der wir bei dem Stück keine Wiederholung machen.“ Also Daumen hoch vom musikalischen Leiter – und weiter im Text.


Davon hat Rocco-Darsteller Laurenz Riedschy einiges auswendig lernen müssen. „Die Figur der Hauptrolle spielen zu dürfen, das motiviert. Auch wenn man mehr an Text lernen muss“, sagt der Schüler. Die Rocco-Rolle hat Bleimehl vorsorglich noch mit einem zweiten Darsteller besetzt. „Wenn der Hauptdarsteller plötzlich krank wird, würden wir schlecht aussehen. So teilen sie sich im Stück die Rolle“, erklärt er.

Seit einem Jahr probt mittlerweile die Musical-AG den Zweiakter. „Die Musik verbindet uns schon“, meint Schüler Riedschy. Und das mache mega Spaß. „Jeder im Ensemble hat mal einen crazy Satz drauf“, ergänzt er grinsend, obwohl er es ist, der im Stück einen Börsencrash auslöst. Trommelnde Müllmänner, eine Putzlappen schwingende Reinemachetruppe und ein Finanzmanager, der aus dem Hamsterrad der Jagd nach dem Geld aussteigen will – beim Kinder- und Jugendmusical „Schockorange“ prallen zwei Welten aufeinander. Bankmanager Millionski (Birk Arnold) beneidet die Müllmänner um ihren sorgenfreien Job, den sie tagtäglich gut gelaunt erledigen. Denn Obermüllmann Rocco Dilettanto versteht es, seine Arbeiter mit dem richtigen Rhythmus zu motivieren. Selbst die Putzfrauen haben nach ihrer anstrengenden Schicht dank des richtigen Rhythmus noch ein Lächeln im Gesicht. Und so wird Müllmann Rocco kurzerhand zum neuen Bankenchef. Und er schafft es tatsächlich, ohne Kenntnisse und nur mit seinem Gewinnerrhythmus die Börsenkurse ins Unermessliche zu treiben.



Mit lockeren Sprüchen und tiefgründigen Texten geben die Schüler einen Einblick in die harte, erbarmungslose Finanzwelt. Der halten sie bewusst den Spiegel vor und erkennen, dass Geld zweifelsohne sexy macht, aber eben längst nicht alles ist. Nun steht noch die Generalprobe mit dem Ensemble in der Aula an, ehe die Schüler an zwei Musicalabenden Rhythmusgefühl und Bankenkritik auf die Bühne bringen.