| 16:38 Uhr

Drachensegler stürzt bei Oberlinxweiler auf eine Wiese

Symbolfoto.Location:München
Symbolfoto.Location:München FOTO: Nicolas Armer (dpa)
Oberlinxweiler. Mysteriöser Absturz im St. Wendeler Land: Demnach haben Passanten am Sonntag einen schwer verletzten Mann entdeckt. Dieser muss nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei mit einem Drachensegler auf die Wiese gestürzt sein. Wann sich das Unglück genau ereignete, ist nach Mitteilung aus dem Landespolizeipräsidium Saarland in Saarbrücken unklar. Die Vorbeikommenden entdeckten das Opfer gegen 15.15 Uhr. Kurz darauf kam er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum auf den Winterberg in der Landeshauptstadt. Bei dem Unfall war der 51- jährige im Gesicht schwer verletzt worden. Von wo aus er gestartet war, steht nicht fest. Nur, dass er mit dem Hängegleiter mit orangefarbenem Streifen unterwegs war. Die Ermittler setzen auf Zeugen, die über der Fundstelle nahe der Straße Zum Keimbach zwischen Oberlinxweiler und der Marienhausklinik in St. Wendel auffällige Flugmanöver beobachteten. Matthias Zimmermann

Mysteriöser Absturz im St. Wendeler Land: Demnach haben Passanten am Sonntag einen schwer verletzten Mann entdeckt. Dieser muss nach bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei mit einem Drachensegler auf die Wiese gestürzt sein. Wann sich das Unglück genau ereignete, ist nach Mitteilung aus dem Landespolizeipräsidium Saarland in Saarbrücken unklar. Die Vorbeikommenden entdeckten das Opfer gegen 15.15 Uhr. Kurz darauf kam er mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum auf den Winterberg in der Landeshauptstadt. Bei dem Unfall war der 51- jährige im Gesicht schwer verletzt worden. Von wo aus er gestartet war, steht nicht fest. Nur, dass er mit dem Hängegleiter mit orangefarbenem Streifen unterwegs war. Die Ermittler setzen auf Zeugen, die über der Fundstelle nahe der Straße Zum Keimbach zwischen Oberlinxweiler und der Marienhausklinik in St. Wendel auffällige Flugmanöver beobachteten.


Kontakt zum Kriminaldauerdienst in Saarbrücken: Telefon (06 81) 9 62 21 33.