Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:42 Uhr

Kalender
Dorfkalender liegt zum Verkauf aus

Winterbach. (red) Der Dorfkalender 2018 der Heimatfreunde Winterbach liegt im Salon von Rudi Groß und der Bäckerei Kaiser zum Verkauf aus. Wie die Heimatfreunde mitteilen, kostet er in diesem Jahr 5,50 Euro. Auf den zwölf farbigen Kalenderblättern und deren Rückseite ist das Leben in Winterbach vergangener Zeit in Wort und Bild dokumentiert.

Das Titelblatt zeigt einen der wohl ältesten Bürger Winterbachs, dessen Grab durch unsachgemäße Ausgrabungen im Jahre 1882 der Nachwelt nicht vollständig erhalten geblieben ist. Der Mann lebte nach Aussagen von Fachleuten im dritten  Jahrhundert mit seiner Familie in Winterbach, vermutlich in einer sehr feudalen Villa. Womit er seinen Reichtum erwarb, ist zurzeit noch nicht erforscht. Doch zukünftige Grabungen sollten mehr Licht ins Dunkel bringen, verspricht der Heimatverein.

Zur Vervollständigung einer lückenlosen Sammlung können Kalender aus den Vorjahren bei Paul Recktenwald Tel. (0 68 51) 16 61 und Melanie Brill, Tel. (0 68 51) 7 07 06 zum Preis von vier Euro bestellt werden.