| 18:30 Uhr

Diki-Klo vor Geschäft
Bauarbeiter stellen Klo-Häuschen neben Apotheken-Eingang  auf

Das blaue Dixi-Klo steht nun vor der Glocken-Apotheke in der St. Wendeler Bahnhofstraße.
Das blaue Dixi-Klo steht nun vor der Glocken-Apotheke in der St. Wendeler Bahnhofstraße.
St. Wendel. Sein Geschäft vorm Geschäft verrichten – in der St. Wendeler Bahnhofstraße ist das ab sofort kein Problem mehr. Von Sarah Konrad

Denn seit Kurzem steht direkt vor der Glocken-Apotheke ein blaues Dixi-Klo. „Ich war schon überrascht, als ich am Montag zur Arbeit kam“, sagt Josef Hans Fischer. Der Apotheken-Inhaber ärgert sich über das stille Örtchen gleich neben der Ladentür. „Uns hat niemand gefragt und uns hat niemand Bescheid gesagt.“ Zwar habe er Verständnis dafür, dass es auf Baustellen auch Toiletten geben muss. „Aber in dem Fall hätte man das Dixi-Klo doch auch hinters Haus stellen können. Da ist genügend Platz“, findet Fischer.


Statt zu meckern, nimmt das Apotheken-Team die ganze Sache jedoch mit Humor. So ziert bereits ein Foto das Klo-Häuschen. Darauf zu sehen: Fischer in Kackstellung über einem Pferdemisthaufen. „Herr Klein von nebenan hat das Bild ausgedruckt“, erzählt Fischer und lacht. Entstanden sei es irgendwann einmal bei einer Wandertour. Spaß bereitet die mobile Toilette auch den Facebook-Nutzern. Auf seinem Profil hat Fischer ein Foto des Toiletten-Häuschens veröffentlicht. „Die geschäftliche Situation in der Bahnhofstraße ist ja nicht einfach, aber so beschissen, dass man Dixi-Klos auf die Straße stellen muss, ist sie auch nicht“, kommentiert einer seiner Freunde. „Durchfall und die passende Pille ist vergriffen?“, fragt ein anderer. Fischer antwortet: „Einlauf und der hat sofort gewirkt.“

Dieses Foto des Apotheken-Inhabers Josef Hans Fischer ziert die Außenseite des Dixi-Klos.
Dieses Foto des Apotheken-Inhabers Josef Hans Fischer ziert die Außenseite des Dixi-Klos.


Logisch, dass das Dixi-Klo auch bei seinen Kunden Gesprächsthema Nummer eins ist. „Wir haben heute schon viel gelacht“, sagt Fischer. Er hat inzwischen den Bauherrn kontaktiert. Wie lange das stille Örtchen noch vor der Apotheke stehen wird, habe der aber auch nicht gewusst.