| 20:37 Uhr

Umzüge
Die Straßen sind fest in Narrenhand

Grundschul- und Kindergartenkinder haben beim Fastnachtsumzug durch die Straßen von Namborn eine Menge Spaß.
Grundschul- und Kindergartenkinder haben beim Fastnachtsumzug durch die Straßen von Namborn eine Menge Spaß. FOTO: Franz Rudolf Klos / B & K
St. Wendel. Die Straßenfastnacht hat begonnen. Eingeläutet wurde der Reigen der Umzüge im Landkreis St. Wendel am Freitag.



Namborn (se) Mit viel Helau und Allee Hopp zogen 220 Schüler der Grundschule Namborn mit ihren Lehrern als närrischer Lindwurm durch den Ort und feierten trotz Kälte fröhlich ihren Straßenkarneval. Dem hatten sich 16 Vorschulkinder der Kindertagesstätte Regenbogenland Hirstein angeschlossen. „Wir hatten bei den Kostümen freie Auswahl und haben uns für einen Kraken entschieden – selbst gebastelt  aus blauen Müllsäcken und  ausgefüllten Strumpfhosen“, freuten sich Nena und Luca über ihre Verkleidung. Dominik, Silas, Niclas und Felix erschienen jeweils als Punk in der Schule. Bei den Mädchen war das Einhorn als Kostüm der Renner. Aber auch  Piraten, Cowboys, Ritter, Prinzen und Prinzessinnen sah man in der närrischen Karavane. Viel Beifall und Süßigkeiten gab es als Lohn von den am Straßenrand stehenden Zuschauern. Der Straßenkarneval hat eine lange Tradition, wurde von der früheren Grundschule Furschweiler initiiert und fand jetzt zum zweiten Mal an der Grundschule Namborn statt.

Theley (frf) Farbenfroh, schrill und stimmungsvoll: 31 Wagen, Fußgruppen und Tausende närrische Besucher auf dem Gehsteigen hatten am Freitag beim Umzug in Theley eine gemeinsame Spaßverabredung. Punkt 15.11 Uhr schickten die Narrekäpp Helau Mildau den Tross los und eröffneten den Freiluft-Maskenball im Kreis. Den närrischen Hunden aus Eckelhausen folgte das Narrekäpp-Kinderprinzenpaar Prinz Lars I. und Prinzessin Hannah I.  Aus dem Animationsfilm „Trolls“ hüpften die Poppys über den Asphalt. Die Musik und Modesünden der 1980er-Jahre repräsentierte ein Wagen samt Besatzung aus Überroth. „Der wilde Westen fängt gleich hinter Scheuern an“, behauptete eine Gruppe aus dem Bohnentaldorf. Ebenfalls aus Scheuern tauchte eine rollende Gespensterburg auf, deren leichenbleiche Bewohner mit den Menschen am Straßenrand zum Lied „Däpp, däpp, däpp, Johnny Däpp“ tanzten. Auf dem mobilen Partywagen der AH Tholey/Theley stieg eine Aprés-Ski-Party. Nur der Musikverein Concordia Theley blies in die Instrumente. Aus den Lautsprechern auf den Wagen schallte Konservenmusik aus den Lautsprechern, die Bollerwagen des Fußvolks waren mit Ghettoblastern bestückt. Nach dem Umzug zog das Narrenvolk zur Mega-Fete ins Zelt am Keltenplatz ein. An diesem Samstag, 15.11 Uhr, veranstalten die Theleyer Narrekäpp im Festzelt eine Kappensitzung unter dem Motto „Geschlechtertausch“.

Diese Damen haben sich beim Theleyer Umzug als Poppys aus dem Animationsfim „Trolls“ verkleidet.
Diese Damen haben sich beim Theleyer Umzug als Poppys aus dem Animationsfim „Trolls“ verkleidet. FOTO: Frank Faber