| 00:00 Uhr

Die bunte Welt der Mathematik

St Wendel. Zwei Mathe-Fans des St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasiums haben Grund zur Freude. Einer sicherte sich den Platz in der saarländischen Delegation der Deutschen Mathematik-Olympiade. Der andere fährt zum Bundesentscheid von „Jugend forscht“ nach Ludwigshafen. red

"In Mathe war ich immer schlecht . . .": So reagieren viele Erwachsene, wenn mathematische Themen zur Sprache kommen. Diesen Ausspruch wird man von Florian Hagenbourger und Jannik Kulesha wohl nie zu hören bekommen. Denn die beiden Oberstufenschüler des St. Wendeler Arnold-Janssen-Gymnasiums (AJG) haben in Mathe einiges drauf. Deshalb vertreten sie das Saarland bei verschiedenen Wissenschaftswettbewerben auf Bundesebene. Florian Hagenbourger (16) hat sich gerade zum wiederholten Mal einen Platz in der saarländischen Delegation der Deutschen Mathematik-Olympiade erkämpft. Die Eintrittskarte hierzu sicherte er sich in der vorangehenden Landesrunde, die er er eine dreistündige Klausur als einer der Besten seiner Altersklasse absolvierte.

Wie bunt Mathematik sein kann und zwar im wahrsten Sinne des Wortes zeigte Jannik Kulesha (18) in seiner Jugend-forscht-Präsentation an der Saar-Uni. Nach dem Landessieg im Vorjahr erhielt er für seine Arbeit "Rechnen mit Farben - Mandelbrotmengen in drei Dimensionen" auch in diesem Jahr einen ersten Preis im Fachgebiet Mathematik/Informatik.

Auch wenn die Theorie seiner selbst entwickelten, neuen Art der Multiplikation für Laien vielleicht nur schwer zugänglich ist: Die bizarren, farbenfrohen 3D-Grafiken, die daraus resultieren, sprechen alle an.

Neben der Zulassung zum Bundeswettbewerb Ende Mai in Ludwigshafen und einem Geldpreis gewann der angehende Abiturient aus Theley außerdem die Teilnahme an der "Fraunhofer Talent-School 2015", wo er die Möglichkeit haben wird, in einem dreitätigen Workshop mit Experten seines Fachgebiets zusammenzuarbeiten.