| 14:50 Uhr

Den eigenen Bruder mit einer Eisenstange angegriffen

St Wendel. Schläge mit der Eisenstange, Tritte gegen den Kopf, Verglasung der Tür eingeworfen, Raub: Was nach einem Krimi klingt, das ist in der Zeit zwischen Donnerstag, 23 Uhr, und Freitag, 3 Uhr, im Landkreis St. Wendel passiert. Wie die Polizei am Freitagnachmittag berichtete, erschien zunächst bei der Polizei in St. Wendel ein 48-Jähriger aus Tholey zusammen mit seinem 18-jährigen Bekannten aus St. Wendel auf der Dienststelle. Beide wohnen im gleichen Anwesen wie die Täter. Melanie Mai

Schläge mit der Eisenstange, Tritte gegen den Kopf, Verglasung der Tür eingeworfen, Raub: Was nach einem Krimi klingt, das ist in der Zeit zwischen Donnerstag, 23 Uhr, und Freitag, 3 Uhr, im Landkreis St. Wendel passiert. Wie die Polizei am Freitagnachmittag berichtete, erschien zunächst bei der Polizei in St. Wendel ein 48-Jähriger aus Tholey zusammen mit seinem 18-jährigen Bekannten aus St. Wendel auf der Dienststelle. Beide wohnen im gleichen Anwesen wie die Täter.


Der 18-Jährige teilte mit, dass er im Zuge von Familienstreitigkeiten zu Hause die Verglasung der Tür eingeworfen habe, woraufhin er von seiner Mutter und seinem 24-jährigen Bruder des Hauses verwiesen worden sei. Im Anschluss habe der 24-Jährige seinen eigenen Bruder in der Trierer Straße in Tholey - mitten auf der Straße - mit einer Eisenstange angegriffen und geschlagen. Der jüngere Bruder wurde dadurch am linken Arm verletzt und habe Prellungen erlitten, berichtet die Polizei . Die Beamten nahmen die Anzeige des jungen Mannes auf.

Anschließend fuhr der 48-Jährige wieder nach Hause in die Tholeyer Straße. Dort wurde er von der Mutter des 18-Jährigen, einer weiteren jungen Frau aus Bexbach, offenbar eine Bekannte der Familie, und auch dem Bruder aufgefordert, den Haustürschlüssel sowie das Handy herauszurücken. Da der 48-Jährige der Aufforderung nicht nachkam, sei er von den Dreien zu Boden gedrückt und gewürgt worden. Schließlich, so die Polizei weiter, wurden ihm die Geldbörse, der Haustürschlüssel und das Handy geklaut. Weiterhin erhielt er mehrere Tritte gegen den Kopf; die Brille ging zu Bruch. Schlüssel und Geldbeutel wurden später gefunden, wobei EC-Karte und Bargeld fehlten. Die Polizei hat Ermittlungsverfahren wegen Raubes gegen die Mutter, den Bruder und die junge Frau aus Bexbach eingeleitet.