| 20:12 Uhr

Zeitung macht Schule
Das Tablet erobert den Schulunterricht

Neue Technologien werden an den Schulen zunehmend wichtiger.
Neue Technologien werden an den Schulen zunehmend wichtiger. FOTO: Thorsten Kunz
St. Wendel. Der Gymnasiallehrer Thorsten Kunz sieht durch den Einsatz eine „neue attraktive Möglichkeit des Lehrens und des Lernens“.

Tablets und andere digitale Medien können als sinnvolle Ergänzung zum normalen Unterricht mit Tafel dienen, sollten diese jedoch nach Meinung vieler Schüler nicht vollständig ersetzen. Schon seit längerer Zeit werden Tablets und andere digitale Medien wie Smartboards an Schulen angewendet. Zu diesem Thema haben wir einem Lehrer ein paar Fragen gestellt. Als Interviewpartner zum Thema „Medien im Unterricht“ am Cusanus-Gymnasium haben wir Thorsten Kunz, Mitinitiator der iPad-Klasse, ausgewählt. Er selbst benutzt Medien im Unterricht wie iPads aber nicht ausschließlich, sondern in sinnvollen Unterrichtssituationen.


Viele Lehrer benutzen die Tablets im Unterricht noch nicht, weshalb in den meisten Räumen die Tafel noch gebraucht wird. Aber die Zahl der Lehrer mit Tabletnutzung steigt durch die iPad-Klasse. Da Kunz Mitinitiator der kommenden iPad-Klasse am Cusanus-Gymnasium ist, sieht er vor, die Schüler an das Tablet als Arbeitsgerät zu gewöhnen. Kunz: „Die Schüler sollen die Verwendung eines Tablets für den späteren Beruf, Ausbildung oder Studium erlernen.“ Er wies darauf hin, dass es dadurch viele Vorteile gibt, zum Beispiel werden weniger Kopien notwendig und Bücher durch digitale Schulbücher ersetzt und dadurch wird der Schulrucksack leichter.

Doch es gibt auch Nachteile, denn aktuell funktioniert die Technik nicht immer so zuverlässig wie sie sollte. Daher sind einheitliche Lösungen notwendig und das Cusanus-Gymnasium hat sich für eine iPad-Lösung entschieden. In den Augen des Lehrers ist die Zeit des Smartboardes vorbei, und die Zeit der Tablets steht an. Im nächsten Schuljahr soll es am Cusanus-Gymnasium in St.Wendel eine iPad Klasse geben. In einigen Fächern wird dabei zum Beispiel auf das normale Schulheft verzichtet, die Schüler führen ein digitales Schulheft und schreiben darin mit einem Eingabestift. Der Lehrer kann mit einem Tablet Arbeitsblätter, Video- und Audiodateien und Tafelbilder an die Schüler der Klasse weiterleiten und die Schüler können damit individuell arbeiten.

Die Tablets sollen die Tafel nicht vollständig ersetzen, sondern insbesondere eine weitere Alternative zum besonderen Lernen sein. Thorsten Kunz, der auf die Idee kam, die iPad-Klasse zu gründen, sagte: „Mit der iPad- Klasse soll eine neue attraktive Möglichkeit des Lehrens und des Lernens entstehen, man ist nicht mehr abhängig vom Informatik-Saal oder der Verfügbarkeit des Laptopwagens.“

LOGO
LOGO FOTO: RED