| 00:00 Uhr

Das Duell zweier Urgesteine

St Wendel. Der BC St. Wendel gewann gegen den BC Regensburg mit 6:2 und verlor gegen den ATSV Erlangen mit 1:7. Die Saarländer belegen in der 2. Bundesliga Dreiband den dritten Rang. Jetzt müssen sie zu den Mannheimer Billardfreunden. red

Der Billard-Club St. Wendel besiegte am 15. Spieltag in der 2. Bundesliga Dreiband den BC Regensburg mit 6:2. Der Tabellendritte musste für den verletzten Eric Tromas kurzfristig Stefan Hirt einsetzen. In der Partie gegen den Tabellensiebten erfüllte Hirt die in ihn gesetzten Erwartungen - er bezwang den Regensburger Christian Baier. Dieter Kiefer war jedoch in seiner Partie gegen den Gästespieler Tay-Dien Truong chancenlos. Klaus Müller siegte danach gegen Roman Bachmaier mit 40:30. Keine Probleme hatte Jérôme Barbeillon im Spiel gegen Thomas Wagner.

In der Partie gegen den Tabellenvierten ATSV Erlangen musste St. Wendel auch noch auf Dieter Kiefer verzichten, der schon im Spiel gegen Regenburg mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte. Für ihn sprang Werner Herges ein, der jedoch gegen den Erlanger Jürgen Pichler mit 34:40 verlor. Stefan Hirt konnte nicht an die Leistung des Vortages anknüpfen und musste sich Andreas Schenkel mit 32:40 geschlagen geben. Müller unterlag überraschend Joachim Back mit 30:40.

Ein Höhepunkt war die Partie zwischen Jérôme Barbeillon und Andreas Efler. Barbeillon ist Frankreichs Nummer zwei und Efler ist Österreichs bester Spieler. Beide zeichnet eine Gemeinsamkeit aus: ihre Treue zum Verein - sie sind Urgesteine. Barbeillon spielt seit 16 Jahren für St. Wendel , Efler seit 18 Jahren für Erlangen . Sie zeigten Dreibandbillard vom Feinsten. Am Ende stand ein Remis. Der BC St. Wendel verlor die Partie mit 1:7. Das Team liegt nun mit 22:10 Punkten auf Tabellenplatz drei hinter dem frischgebackenen Meister BC München mit 30:2 Zähler und den Mannheimer Billardfreunden mit 23:9 Punkten. Als Absteiger steht der BC Landau an der Isar fest. Den zweiten Abstiegsplatz machen Regensburg und der BSC Merzenich untereinander aus.

Die nächste Partie des BC St. Wendel ist am 11. April. Dann spielen die Saarländer in Mannheim.