| 20:25 Uhr

Schul-Netzwerker
Mit aktiver Netzwerk-Arbeit gepunktet

Mark Hamprecht von der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg (links) überreicht gemeinsam mit Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, Cusanus-Leiter Martin Wagner (Mitte) die Urkunde.
Mark Hamprecht von der Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg (links) überreicht gemeinsam mit Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, Cusanus-Leiter Martin Wagner (Mitte) die Urkunde. FOTO: Fatih Doganer
St. Wendel. Das St. Wendeler Cusanus-Gymnasium ist jetzt offizielles Mitglied bei MINT-EC. Von red

Seit Anfang des Monats ist das Cusanus-Gymnasium St. Wendel offizielles Vollmitglied des nationalen Excellence-Schulnetzwerks MINT-EC. Schulleiter Martin Wagner nahm auf der MINT-EC-Schulleitertagung in Hamburg die Mitgliedsurkunde von Mark Hamprecht, Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburg, Grundsatzreferent Gymnasium, und Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender MINT-EC, entgegen.


Bereits im Juli war Wagner nach eigener Darstellung aus Berlin die Nachricht über die Aufnahme als Vollmitglied in das nationale Schulnetzwerk mitgeteilt worden. Eine Fachjury hatte die Wieder-Bewerbungen des Cusanus-Gymnasiums begutachtet und der Schule ein hervorragendes MINT-Profil attestiert. Der Schulleiter wertete die Aufnahme in den Kreis der Mitgliedsschulen als Gewinn für die Schüler des St. Wendeler Gymnasiums und als Bestätigung für die im MINT-Bereich erbrachten Leistungen in den vergangenen Jahre.

Wie Wagner berichtet, können sich interessierte Schulen einmal jährlich bewerben und am MINT-EC-Auswahlverfahren teilnehmen. Die Schulen müssen qualitative und quantitative Kriterien erfüllen und ein anspruchsvolles und umfassendes MINT-Profil nachweisen – etwa Angebote zum fächerübergreifenden, forschenden Lernen, Kooperationen mit Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft oder regelmäßige Wettbewerbsteilnahmen. Das Cusanus habe vor allem mit seiner kooperativen und aktiven Mitarbeit im Netzwerk gepunktet, insbesondere sei die Arbeit in der Kooperation mit regionalen Partnern lobend hervorgehoben worden. „Dazu gehört zum Beispiel  das jährlich durchgeführte MINT-Camp mit Schwerpunkt Physik, das in Zusammenarbeit mit dem Umweltcampus Birkenfeld für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 8 angeboten wird“, erklärt Wagner. Insgesamt habe das Cusanus-Gymnasium der Jury überzeugend darlegen können, dass der MINT-Schwerpunkt im Schulalltag mit Leben gefüllt und stetig weiterentwickelt werde.



Als MINT-EC-Schule stehen dem Cusanus die umfangreichen Weiterbildungs- und Förderangebote für Schüler, Lehrkräfte und Schulleitungen, die MINT-EC gemeinsam mit hochkarätigen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft organisiert, offen. Darüber hinaus unterstützt MINT-EC die Vernetzung der Schulen untereinander sowie mit Unternehmen oder wissenschaftlichen Einrichtungen. So ist die MINT-EC-Schulleitertagung ein Format, das einmal jährlich die Schulleitungen aller MINT-EC-Schulen an einer der Netzwerkschulen zusammenführt und zum Austausch auf Leitungsebene sowie zur Weiterbildung einlädt.

Während der zweitägigen Veranstaltung informieren sich die Teilnehmer auf einem Bildungsmarkt über MINT-Angebote, besuchen Workshops zu Management-Themen und hören Fachvorträge zu aktuellen Bildungs-Diskursen, wie Digitalisierung an Schulen.