| 20:00 Uhr

Feuerwehr
Großer Dank an die Feuerwehrleute

Beim Kameradschaftsabend gab es auch viele Ehrungen, Beförderungen und Übernahmen aus der Jugendwehr.
Beim Kameradschaftsabend gab es auch viele Ehrungen, Beförderungen und Übernahmen aus der Jugendwehr. FOTO: Kreisstadt St. Wendel / Josef Bonenberger
St. Wendel. Bürgermeister Peter Klär betont die Bedeutung der Hilfstruppe für die Kreisstadt St. Wendel. Von red

Den selbstlosen und engagierten Einsatz der St. Wendeler Feuerwehrleute zu würdigen, stand im Mittelpunkt des zweiten Kameradschafts- und Ehrungsabends aller Löschbezirke der Kreisstadt St. Wendel. Bürgermeister Peter Klär (CDU) hatte die aktiven Mitglieder der Feuerwehr der Kreisstadt in die Bliesener Sport-und Kulturhalle geladen. Dort konnte der Gastgeber und Chef der Wehr rund 350 Einsatzkräfte mit ihren Lebenspartnern begrüßen. „Dieser Abend steht für Dank, Respekt und Anerkennung der ehrenamtlichen Arbeit unserer Wehr im Dienste des Bürgers und der Verwaltung“, sagte Klär. Wie ein Sprecher der Stadt mitteilt, hob er hervor, dass die Mitglieder der Feuerwehr der Kreisstadt das ganze Jahr hindurch großes ehrenamtliches Engagement und Einsatzbereitschaft zeigten, oft auch unter Gefährdung der eigenen Gesundheit.


„Das soll heute noch einmal besonders gewürdigt werden“, betonte der Rathauschef. Er verwies auf die 470 Einsätze im Jahr 2018, besonders den Großeinsatz während des Starkregens am 11. Juni in St. Wendel, bei dem alle städtischen Löschbezirke im Einsatz waren. „Solche Einsätze zeigen, dass die Arbeit der Hilfskräfte in St. Wendel reibungslos funktioniert“, sagte Klär. Er lobte zudem die erfolgreiche Nachwuchsarbeit. So konnte in diesem Jahr die Mitgliederzahl der St. Wendeler Jugendwehren – entgegen dem Bundestrend – um zehn Prozent gesteigert werden.

Bei der Premierenveranstaltung im vergangenen Jahr, hatte der Bürgermeister angekündigt, dass es nun jährlich einen gemeinsamen Kameradschafts- und Ehrenabend der aktiven Mitglieder der Feuerwehr der Kreisstadt St. Wendel geben soll, bei dem neben Ehrungen auch Beförderungen vorgenommen werden. „Der Dienst der Mitglieder unserer Wehr für die Allgemeinheit verdient diese Anerkennung und Wertschätzung“, ist Klär überzeugt. Deshalb sollten die Ehrungen und Beförderungen nun zentral durch Bürgermeister, Landes- und Kreisbrandinspekteur sowie die Wehrführung erfolgen. Diese Zeremonie bildete daher auch bei der zweiten Auflage des Feuerwehrtages den zentralen Teil des Abends, erklärt der Stadt-Sprecher weiter. Es standen dabei nicht nur 46 Beförderungen sowie 31 Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften auf dem Programm, sondern auch sechs Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Bereich und eine Verabschiedung eines verdienten Feuerwehrmannes in die Alters- und Ehrenabteilung.



Eingeleitet und musikalisch untermalt wurde der Abend durch den Musikverein Lyra Bliesen. Die Kreisstadt St. Wendel investierte im Jahr 2018 rund 810 000 Euro in ihre Feuerwehr.