| 20:36 Uhr

Volleyball
Bliesen hat mehr Mühe als erwartet

St. Wendel. Volleyballer schlagen Schlusslicht Rheinhessen vor 450 Zuschauern knapp mit 3:2. Von Philipp Semmler

Connor Lammey machte den Sack zu. Der Amerikaner in Diensten des TV Bliesen verwandelte am späten Samstagabend mit einem gelungenen Block den Matchball im Duell der 3. Liga gegen die SG U.N.S. Rheinhessen. Am Ende setzte sich Bliesen gegen das Schlusslicht aber nur hauchdünn mit 3:2 durch (20:25, 25:22, 26:28, 25:21, 15:8).


Dadurch gab es zwei Punkte für Bliesen und einen für den Gegner. Für die Rheinhessen dürfte dieser im Abstiegskampf zu wenig sein. Denn bei zwei noch ausstehenden Begegnungen hat die SG fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Entsprechend enttäuscht waren die Rheinhessen trotz des überraschenden Punktgewinns.

Auch beim gastgebenden TV sorgte der knappe Sieg nicht für Freudensprünge. „Das war sicher nicht herausragend von uns. Aber letzten Endes haben wir uns noch gefangen“, urteilte TV-Trainer Gerd Rauch. Unzufrieden war der Übungsleiter vor allen mit den beiden ersten Sätzen. „Da haben wir extrem viele Fehler beim Aufschlag und im Angriff gemacht.“

Im dritten Durchgang steigerten sich die Gastgeber. Bliesen lag kurz vor Ende mit 23:20 vorne – und schien der Partie nun seinen Stempel aufdrücken zu können. Doch dann folgten mehrere Fehler in Folge und völlig überraschend holte sich Rheinhessen den Satz noch mit 28:26. Immerhin: Bliesen ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und gewann danach die beiden letzten Sätze und das Spiel.

Durch den knappen Erfolg bleibt der TV weiter Fünfter, mit nun zwei Punkten Vorsprung vor dem USC Konstanz (1:3 beim TuS Kriftel). Am 10. März steht für Bliesen das letzte Auswärtsspiel der Saison an – um 19 Uhr bei Zweitliga-Absteiger TSV Stuttgart.



 Trainer Rauch überlegt derzeit noch, ob er bei der Partie selbst auf der Bank sitzen wird, oder die sportliche Verantwortung einem Spieler überträgt. Der Grund: „An diesem Tag richten wir in St. Wendel die südwestdeutschen Meisterschaften der U18 aus. Da wäre ich  gerne dabei.“ Dann nämlich kämpft auch der Nachwuchs des TV Bliesen um die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft.