| 19:15 Uhr

Billard: St. Wendeler Rumpfmannschaft verliert in Kassel

St Wendel. Ersatzgeschwächt musste der Billard-Club St. Wendel in der 2. Bundesliga Dreiband eine knappe 3:5-Niederlage beim CV Kassel hinnehmen. Da insgesamt sechs Spieler nicht eingesetzt werden konnten, musste notgedrungen sogar Bundesligamanager Rainer Selgrath einspringen. Er zeigte eine bescheidene Leistung und verlor mit 19:39 gegen Jörg Waldhoff. Auch Lutz Schwab stand gegen den Weltranglisten-Zwölften Sameh Sidhom auf verlorenem Posten und verlor klar. Stefan Hirt konnte immerhin im Nachstoß zum 40:40 ausgleichen, den einzigen Sieg verbuchte Daniel Schwerdtfeger. Am Ende stand somit eine 3:5-Niederlage. red

Einen Tag später stand die Partie gegen den punktlosen Tabellenletzten 1. Gelnhäuser BC auf dem Programm. Selgrath zeigte sich dabei gut erholt und verbuchte einen klaren Sieg. Auch Hirt, Schwerdtfeger und Schwab setzten sich klar durch. Am Ende stand somit ein erwarteter 8:0-Erfolg gegen die Hessen.



In der Tabelle führt St. Wendel mit 9:5 Punkten auf Platz drei liegend das Mittelfeld an. Auf den folgenden Plätzen liegen Mannheim (ebenfalls 9:5 Punkte) und Regensburg (8:6). Die Tabelle führt etwas unerwartet der ATSV Erlangen (12:2) vor dem punktgleichen Topfavoriten BC Hilden an. Am 7. und 8. Januar erwartet der Billard-Club St. Wendel zum Vorrundenabschluss die Mannschaften aus Erlangen und Regensburg.