| 00:00 Uhr

Billard: Spitzenleistung von Lutz Schwab sichert ersten Heimsieg

St Wendel. Ein Sieg und ein Unentschieden - das ist die Bilanz der ersten Heimspiele in der 2. Bundesliga Dreiband für den Billard-Club St. Wendel . Die Gastgeber mussten dabei am vergangenen Wochenende ohne Jérôme Barbeillon auskommen, der ein Ranglistenturnier in Frankreich zu bestreiten hatte. red

Für Barbeillon sprang Klaus Müller ein. Gegen den Tabellenvorletzten BF Königshof erfüllte Müller die in ihn gesetzten Erwartungen vollauf und gewann nach nervösem Beginn klar mit 40:29 gegen Hans Otto Jansen. Auch Dieter Kiefer hatte keine Probleme und gewann sein Spiel klar. Daniel Schwerdtfeger war hingegen der Trainingsmangel anzumerken, er verlor seine Partie mit 23:40. Eine absolute Spitzenleistung zeigte dann aber Lutz Schwab, der seinen Gegner Frank Müller mit 40:11 abfertigte und so den erhofften 6:2-Sieg gegen das Team aus Krefeld sicherte.

Sonntags war der BSC Merzenich aus Düren zu Gast. Vom Glanz des Vortages war bei Kiefer und Müller nichts mehr zu sehen. Kiefer verlor knapp mit 37:40, Klaus Müller stand völlig neben sich und unterlag mit 29:40. Seiner Favoritenrolle gerecht wurde Schwab, der einen ungefährdeten 40:25-Sieg einfuhr. Spannender war die Partie von Daniel Schwerdtfeger gegen Helmut Bläser. Mit einer Energieleistung gewann Schwerdtfeger mit 40:33 - und glich zum 4:4 aus.

Nach diesem Wochenende liegt St. Wendel mit 7:3 Punkten auf Platz vier hinter Mannheim (9:3), München (8:2) und Erlangen (7:3). Die kommenden Auswärtsspiele bestreitet der BC St. Wendel am 29. und 30. November. Zunächst geht es dann zum Tabellendritten, dem ATSV Erlangen , danach zum Tabellensechsten BC Regensburg.