Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:43 Uhr

Neujahrsandacht
Bildungsminister hält Kanzelrede

Blick auf die evangelische Stadtkirche in St. Wendel. Hier wird am Neujahrsabend traditionell eine  Kanzelrede gehalten.
Blick auf die evangelische Stadtkirche in St. Wendel. Hier wird am Neujahrsabend traditionell eine Kanzelrede gehalten. FOTO: Evelyn Schneider
St. Wendel. Die evangelische Gesamtkirchengemeinde St. Wendel lädt zur traditionellen Neujahrsandacht an diesem Montag, 1. Januar. Die Kanzelrede hält Saar-Bildungsminister Ulrich Commerçon.

„Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst“: Über diesen Vers aus dem letzten Buch der Bibel, der Offenbarung, hält Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur die Kanzelrede am Neujahrsabend. Wie die evangelische Gesamtkirchengemeinde St. Wendel mitteilt, beginnt die Neujahrsandacht an diesem Montag um 18 Uhr. Es wirken die Kantorei Obere Nahe unter Leitung von Roland Lißmann und Organist Thomas Layes mit. Im Anschluss findet der Neujahrsempfang der Kirchengemeinde statt. Seit 25 Jahren kommen Politiker in die St. Wendeler Stadtkirche, um am ersten Tag des neuen Jahres eine Kanzelrede zu halten. In der Vergangenheit waren unter anderen bereits Heiko Maas, Peter Müller, Oskar Lafontaine, Anke Rehlinger und die Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer zu Gast.