| 20:27 Uhr

Bigband
Bigband-Meeting in der Wendalinum-Aula

In Aktion: Der Saxofonsatz der Bigband Urknall, die beim Bigband-Meeting in der Aula des Gymnasiums Wendalinum dabei ist.
In Aktion: Der Saxofonsatz der Bigband Urknall, die beim Bigband-Meeting in der Aula des Gymnasiums Wendalinum dabei ist. FOTO: Michael Dorscheid
St. Wendel. Die Bigband-Szene in St. Wendel ist weitergewachsen: Anlässlich der 15. Kulturwochen der Musikschule im Landkreis St. Wendel demonstrieren drei Bigbands die Bandbreite des Jazz: von Swing, Bebop, Jazzrock, Latin, Pop bis Moderne. Gemäß dem Motto „FarbenSpiel“ wird laut Veranstalter die Sound-Vielfalt der verschiedenen Holz-, Blechblas-, Rhythmus-und Harmonie-Instrumente genutzt. Von red

Die Bigband-Szene in St. Wendel ist weitergewachsen: Anlässlich der 15. Kulturwochen der Musikschule im Landkreis St. Wendel demonstrieren drei Bigbands die Bandbreite des Jazz: von Swing, Bebop, Jazzrock, Latin, Pop bis Moderne. Gemäß dem Motto „FarbenSpiel“ wird laut Veranstalter die Sound-Vielfalt der verschiedenen Holz-, Blechblas-, Rhythmus-und Harmonie-Instrumente genutzt.


Den Anfang bei dem Konzert am Samstag, 17. März, 19 Uhr, in der Aula des Gymnasiums Wendalinum  in St. Wendel macht die Bigband der Schule. 2016 von Musiklehrer Thomas Zimmermann gegründet, zählt die Combo inzwischen 18 Schüler im Alter von zwölf bis 18 Jahren.

Etwas länger sind die Musiker des Projektes Urknall auf den Jazz-Pfaden unterwegs. Im vorigen Jahr feierte Urknall zusammen mit dem renommierten Saxofonisten Gilad Atzmon aus London sein 35-jähriges Bestehen. Das Projekt, seit 2013 in Trägerschaft der Musikschule, genießt laut Veranstalter weit über die Grenzen einen guten Ruf. Unter der Leitung von Ernst Urmetzer jazzt zunächst die Nachwuchsformation Urknällchen, bevor Urknall in klassischer Besetzung das aktuelle Programm mit einem Swing-Schwerpunkt präsentiert. Zum Vorkonzert mit Roger Cicero schrieb die SZ: „Wie Urknall die Jazz- Standards frisch zum Grooven bringt, hat so gar nichts von Vorgruppe, sondern könnte, sollte, müsste Hauptprogramm sein“. Ein Finale mit allen Bigbands beschließt das Konzert.

Veranstalter des Konzerts ist die Musikschule im Landkreis St. Wendel in Kooperation mit dem Gymnasium Wendalinum und dem Jazzförderkreis St. Wendel. Der Eintritt ist frei.