| 16:05 Uhr

Autofahrer-Zoff: Passant knipst Prügel-Attacke

Dieser Mann soll in Ottweiler einen Autofahrer attackiert haben.
Dieser Mann soll in Ottweiler einen Autofahrer attackiert haben. FOTO: Leserfoto H.
St. Wendel. Nach SZ-Bericht meldet sich Zeuge und hat Handy-Foto parat. Darauf ist der Angreifer zu erkennen. Matthias Zimmermann

Kaum zu fassen: Ein Mann steigt aus seinem Wagen und greift brutal den Fahrer des Autos vor ihm an. Dann steigt er wieder ein und fährt weiter. So geschehen in Ottweiler. Bislang rätseln die Ermittler, wer hinter diesem Angriff steckt. Denn so plötzlich, wie er aufgetaucht war, machte sich der Unbekannte auch davon. Eine Personenbeschreibung - Fehlanzeige. Geschehen: am Montag, 13.März, gegen 15 Uhr (wir berichteten).

Doch jetzt naht Hilfe mit einem womöglich wichtigen Hinweis. Denn ein SZ-Leser beobachte den Vorfall aus nächster Nähe. Er reagierte blitzschnell, zückte seine Handykamera und hielt die Tat fest. Das Foto stellte er der Redaktion bereit. In der Eile hatte aber auch der Zeuge nicht das Kennzeichen am silbernen Mercedes des mutmaßlichen Täters nicht entziffert. Zumindest ist der Mann, der so wütend reagierte, recht gut zu erkennen.

Das Opfer, ein 18 Jahre alter Mann aus Ottweiler, hat die Prügel-Attacke bei der St..Wendeler Polizei angezeigt, weil er ohnehin auf dem Weg in die benachbarte Kreisstadt war. Nach seiner Darstellung hatte dieser junge Fahrer mit seinem BMW den Mercedes des späteren Angreifers auf der B.41 in Ottweiler überholt. An einer Ampel nahe der Shell-Tankstelle mussten beide an einer roten Ampel anhalten. Der Mercedes-Fahrer stieg aus und schritt zu dem 18-Jährigen, der weiterhin am Steuer saß. Zuerst schimpfte er völlig aufgebracht auf den Ottweiler ein. Dann zielte er durch das halb geöffnete Fenster mit der Faust ins Gesicht des völlig perplexen Fahrers. Was auf dem jetzt bereitgestellten Bild zudem zu erkennen ist, dass der Angreifer die Tür des BMW-Fahrers öffnete, um an seinen vermeintlichen Widersacher zu gelangen. Als die Ampel wieder auf grün umsprang, setzten alle ihre Fahrt fort. Der Mercedes-Fahrer verschwand.

Zeugenhinweise an die Polizei in St. Wendel, Tel. (06851) 8980.



Das könnte Sie auch interessieren