| 00:00 Uhr

„Aushängeschild der Blasmusik“ wird 90

Zahlreiche Musiker wurden ausgezeichnet. Foto: Faber
Zahlreiche Musiker wurden ausgezeichnet. Foto: Faber FOTO: Faber
Braunshausen. Mit einem zweitägigen Musikfest im Bürgerhaus hat der Musikverein (MV) Braunshausen sein 90-jähriges Bestehen gefeiert. Neben den Geburtstagsständchen der Musiker aus Lüxem, Winterbach, Kastel, Schwarzenbach, Primstal und Otzenhausen wurde der Jubilar beim Kommersabend mit reichlich Lobeshymnen für seine Vereinsarbeit bedacht. Frank Faber

Sieben junge musikbegeisterte Männer haben es im Jahre 1924 möglich gemacht, dass sich in Braunshausen ein Musikverein gründen konnte. 90 Jahre später heißt der Vorsitzende des Vereins Franz Josef Barth. "Drei handelnde Personen haben in der Geschichte eine prägende Rolle im Verein eingenommen", hob Barth hervor. Ludwig Barth habe den Verein 27 Jahre erfolgreich geführt, Martin Scholl die Musiker 17 Jahre dirigiert und seit 1988 stünde nun Stefan Barth als Dirigent erfolgreich dem Orchester vor. Doch Barth wollte in seinem Rückblick keineswegs die aktuellen Probleme der Musikvereine verschweigen. "Durch gesellschaftliche Veränderungen wird das ehrenamtliche Engagement zunehmend erschwert, gesetzliche Vorgaben machen es einem nicht einfacher und die Fördermittel von den Kommunen sind weniger geworden", führte Barth als Gründe für eine mittlerweile schwierig gewordene Vereinsarbeit an. Zudem habe die Unterstützung in der Bevölkerung abgenommen.

"Viele Vereine klagen, weil zu den Veranstaltungen immer weniger Leute kommen", so der Vereinschef. In Braunshausen sei man vor Jahren dieser Entwicklung entgegengetreten und habe Maßnahmen eingeleitet und umgesetzt. "Das mit einem großen Erfolg. Wenn ich sehe, wie viele junge Musiker hier auf der Bühne sind, ist das sehr beeindruckend", meinte Kurt Rech (SPD ), der erste Beigeordnete der Gemeinde Nonnweiler.

Jugendarbeit wichtiger Punkt


Vor 14 Jahren hat der MV ein Ausbildungsorchester gegründet und dadurch die Jugendarbeit nachhaltig forciert.

"Im Verein ist ein gegenläufiger Trend zum aktuellen Vereinsleben in der Gesellschaft zu beobachten", lobte der Ortsvorsteher von Braunshausen , Günter Straub (SPD ). Rech adelte das Geburtstagskind als "jahrzehntelanges Aushängeschild der Blasmusik in der Region". Nach den verbalen Lobeshymnen ließen Dirigent Stefan Barth und seine 60 Musiker ihre Instrumente für sich sprechen. Feierlich erklang die "Festmusik der Stadt Wien", rhythmisch angetrieben erhöhte das Ensemble die Schlagzahl, während der immer schneller werdenden Melodie bei "Lord of the Dance". Beim befreundeten MV Winterbach hat Stephan Zimmermann im vergangenen November den Taktstock von Stefan Barth übernommen. Schwungvoll präsentierten die Musikanten als Geburtstagsgeschenk das Medley "Music of the Beatles" und mit "Gonna fly now" ein aus dem Rocky-Musical stammendes Werk. Beim Auftritt der Musiker aus Wittlich-Lüxem war Stefan Barth ein zweites Mal am Dirigentenpult gefragt. Gemeinsam mit einem Ensemble des MV Braunshausen zelebrierte Pastor Hans Leininger am Sonntag den Festgottesdienst im Bürgerhaus. Beim Frühschoppen spielte die Pfarrkapelle Primstal. Das Jubiläumsfest klang mit den Darbietungen der Pfarrkapellen aus Kastel und Schwarzenbach sowie dem MV Otzenhausen aus.

Zum Thema:

Auf einen BlickIm Musikverein Braunshausen spielen rund 130 Musiker in drei Orchestern und Bands. Das Orchester mit 60 Musikern leitet Stefan Barth, im Ausbildungs-Orchester werden 43 junge Musiker von wechselnden Dirigenten geschult und bei der Big Band Peter-Berg-Jazz-Orchestra gibt Mario Düpre den Takt vor. Die Jubilarehrungen durch den Bund Saarländischer Musikvereine (BSM): für 50 Jahre wurde ausgezeichnet: Aloisius Leidinger, 40 Jahre: Markus Barth, Christoph Linnig, 25 Jahre: Helmut Serwe, 15 Jahre: Anette Barth, Jennifer Barth, Janina Barth, Kevin Barth, Katharina Glauben, Christina Hans, Lisa Kaspar, Leander Laux, Ehrungen durch den Musikverein Braunshausen : 60 Jahre: Erwin Giebel, Leo Weiler, Manfred Kuhn, 50 Jahre: Manfred Fuchs, Aloisius Leidinger, Hans-Walter Mörsdorf , Gerd Wassmuth, 40 Jahre: Markus Barth, Wilfried Burr, Steffi Kaspar, Marita Kirsch, Christoph Linnig, Klaus-Bernd Linnig, Christoph Selzer, Martin Serwe, Günter Weiler, Peter Welker, 25 Jahre: Thorsten Breit, Alban Haubert, Heiko Pockeleit, Andreas Schlegel, Christian Schneider, Helmut Serwe, Sandra Stemmler. frf