| 19:59 Uhr

Arbeitsamt wirbt für Fähigkeiten Behinderter

St Wendel. 1741 Frauen und Männer waren im November arbeitslos gemeldet, 66 weniger als im Oktober und 59 mehr als vor einem Jahr (plus 3,5 Prozent). Die Arbeitslosenquote hat sich gegenüber dem Vorjahr um 0,1 Prozentpunkte auf 3,7 Prozent erhöht. red

"Im Hinblick auf den Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember möchte ich die Unternehmen der Region auf das große Fachkräftepotenzial hinweisen, das behinderte Menschen mitbringen und das Arbeitgeber nutzen sollten", appelliert Jürgen Haßdenteufel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Saarland. 110 der im Landkreis St. Wendel arbeitslos gemeldeten Frauen und Männer sind schwerbehindert. Ihr Anteil an allen Arbeitslosen beträgt 6,3 Prozent. "Sowohl die Arbeitsagentur als auch das Jobcenter unterstützen die Einstellung von schwerbehinderten Menschen mit befristeten Probebeschäftigungen, Zuschüssen zur technischen Ausstattung des Arbeitsplatzes und Eingliederungszuschüssen. Darüber hinaus sind Weiterbildungen möglich", so Haßdenteufel.

Für Donnerstag, 8. Dezember, lädt die Agentur für Arbeit Saarland in Kooperation mit dem Integrationsamt zu einer Jobmesse unter dem Motto "Alle im Betrieb - Arbeiten in Integrationsbetrieben" ein. Die Veranstaltung findet von 10 bis 13 Uhr im Sitzungssaal der Agentur für Arbeit in Saarbrücken statt. Zielgruppe sind schwerbehinderte Menschen, die sich für eine Ausbildung oder Arbeitsstelle interessieren.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im November um 22 auf 701 gesunken und blieb um 48 unter dem Vorjahreswert (minus 6,4 Prozent). Insbesondere bei den bei der Arbeitsagentur gemeldeten unter 25-Jährigen ist die Arbeitslosigkeit gesunken. Hier waren 88 Personen gemeldet, eine weniger als im Oktober und acht weniger als vor einem Jahr (minus 8,3 Prozent). Auch die Personengruppe der über 50-Jährigen konnte profitieren. Ihre Zahl lag aktuell bei 316 und ist gegenüber dem Vorjahresmonat um 16 gesunken (minus 4,8 Prozent). Die Arbeitslosigkeit schwerbehinderter Menschen hat sich ebenfalls reduziert. Ihre Zahl lag aktuell bei 57, im Vormonat bei 61. Die Arbeitslosigkeit beim Jobcenter des Kreises ist im November um 44 auf 1040 Personen gesunken, lag damit aber über dem Vorjahreswert (plus 107, 11,5 Prozent). Im November waren 558 Männer und 482 Frauen beim Jobcenter gemeldet. Die Zahl der Jüngeren unter 25 Jahren lag nur noch bei sieben. 36,3 Prozent aller beim Jobcenter registrierten Arbeitslosen waren bereits ein Jahr und länger arbeitslos, 30 mehr als vor einem Jahr (plus 8,6 Prozent). Der Ausländeranteil an den Arbeitslosen betrug im November 31,4 Prozent. Insgesamt waren 327 Ausländer beim Jobcenter gemeldet, 186 oder 131,9 Prozent mehr als im November 2015.

Das könnte Sie auch interessieren