| 16:55 Uhr

Angepackt: weniger Leute ohne Job

Dachdecker bei der Arbeit. In ihrem Gewerbe gibt es noch offene Stellen. Foto: Reichel/dpa
Dachdecker bei der Arbeit. In ihrem Gewerbe gibt es noch offene Stellen. Foto: Reichel/dpa FOTO: Reichel/dpa
St Wendel. Agentur für Arbeit veröffentlicht die Zahlen für den Monat Mai im Landkreis St. Wendel. Evelyn Schneider

(red/) Weniger Arbeitslose im Landkreis St. Wendel: Diese gute Nachricht verkündete die Agentur für Arbeit bereits im April. Grund für den positiven Aufschwung am Arbeitsmarkt: der Frühling. Im Mai setzt sich dieser Trend nun fort. 1657 Männer und Frauen sind nach Angaben der Arbeits-Agentur ohne Job. Dies sind 58 weniger als noch im Vormonat und 82 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag im Mai bei 3,5 Prozent. Somit ist diese im Vergleich zu 2016 um 0,2 Prozentpunkte gesunken.


Angesichts der Zahlen äußert sich Christina Arend, stellvertretende Leiterin der Arbeitsagentur Saarland, positiv: "Der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiter stabil. Ein aussagefähiger Indikator dafür ist das konstant gute Stellenniveau." 787 offene Stellen gab es im Mai, 169 mehr als im Vorjahr. Die meisten dieser Jobs sind unter anderem in den Bereichen Zeitarbeit, im Handel, Gast- oder Baugewerbe sowie im Gesundheitswesen zu finden. Die größte Herausforderung, so Arend, bestehe für ihre Mitarbeiter darin, die offenen Stellen mit geeigneten Bewerbern zu besetzen. "Der wachsende Bedarf an gut qualifizierten Fachkräften macht eines deutlicher denn je: Die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit ist eine solide Ausbildung", sagt die stellvertretende Agentur-Chefin.

Dass der Arbeitsmarkt alles andere als statisch ist, verdeutlichen die stetigen Bewegungen: Hier verlieren Menschen ihren Arbeitsplatz, dort finden andere einen neuen Job. In den zurückliegenden vier Wochen haben sich 206 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 28 mehr als vor einem Jahr. Auf der anderen Seite fanden 199 Personen eine neue Stelle, 40 mehr als im April, 30 mehr als im Vorjahr.



Stichwort Jobcenter: Auch hier ist im Landkreis St. Wendel die Arbeitslosigkeit gesunken. Lediglich 940 Personen waren gemeldet, elf weniger als im Vormonat, 41 weniger als im Vorjahr.

Und wie sieht es bei der jüngeren Generation in Sachen Jobs aus? Nach Angaben der Agentur für Arbeit waren 93 Personen unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet. Fünf weniger als im April. Für diejenigen, die erst ins Berufsleben einsteigen wollen, gibt es gute Nachrichten: 219 Ausbildungsplätze sind aktuell noch frei. Auf der Suche nach einer Stelle sind 262 Jugendliche. An sie richtet sich Christina Arends Appell: "Der Ausbildungsbeginn rückt spürbar näher, und der Ausbildungsmarkt bietet in nahezu alle Branchen noch Aufnahmepotenzial." Daher rät sie den Jugendlichen, die noch keine Zusage eines Betriebs haben, über alternative Berufswünsche nachzudenken oder sich beraten zu lassen.

Zum Thema:

Arbeitslosen-Zahlen im saarlandweiten Vergleich Was die Zahl der Arbeitslosen betrifft, ist der Landkreis St. Wendel im Saarland auch im Monat Mai an der Spitze: Denn die Quote beträgt 3,5 Prozent. Und ist damit deutlich niedriger als in den übrigen Regionen. Zum Vergleich: Nach Angaben der Agentur für Arbeit im Saarland lag die Arbeitslosenquote im Landkreis Merzig-Wadern im Monat Mai bei 4,7 Prozent, im Landkreis Saarlouis bei 5,2 Prozent, im Saarpfalz-Kreis ebenfalls bei 5,2 Prozent und im Landkreis Neunkirchen bei 7,7 Prozent. Spitzenreiter im negativen Sinn ist erneut der Regionalverband Saarbrücken. Dessen Arbeitlosenquote gibt die Arbeitsagentur Saarland mit 8,8 Prozent an.