Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:27 Uhr

Ruhestand
Ältester Hausmeister geht in den Ruhestand

Winfrid Ost.
Winfrid Ost. FOTO: Ira Jungblut
Bliesen. Von red

() In der heutigen Zeit wird viel über die 28-Stunden-Woche und die Rente mit 60 diskutiert. Hierbei wird oft vernachlässigt, dass eine sinnvolle Aufgabe auch im Alter ein Stück Lebensqualität ist. Winfrid Ost, geboren im Dezember 1940, beendete  2002 seine Vollzeittätigkeit als Werkmeister. Dem Unruhesstand konnte er nichts abgewinnen. Im Januar 2003, mit 63 Jahren, übernahm er eine neue Herausforderung im Gewerbepark in Bliesen. In der Anfangszeit half er tatkräftig, die Gebäude für Mieter zu strukturieren. Später trug er die Verantwortung für Schließanlagen, Feuerlöscher, Rettungswegbeschilderungen und sicherheitsrelevante Prüftermine wie UVV und TÜV für den Maschinenpark, sowie die Organisation notwendiger Reparaturen und die Ersatzteilbeschaffung. Seine langjährigen Erfahrungen und Kontakte als Werkmeister halfen oft, unmögliche Dinge zu erledigen. In Notfällen und Unwetterbedrohungen fand man  Ost auch in den Abend- und Nachtstunden, begleitet von seinem Hund, im Gewerbepark nach dem Rechten sehend. Mit 78 Jahren verlässt er den Gewerbepark und übergibt sein Aufgabenbereich nach einer Einarbeitungsphase von zwölf Monaten an einen jüngeren Kollegen. Wenn man nun glaubt,  Ost gehört zum alten Eisen, täuscht man sich sehr. Er spielt aktiv Tennis in einer Seniorenmannschaft mit regionaler Bedeutung und engagiert sich für seine Kinder und Enkel. In Zukunft will er mehr Zeit der Familie widmen. Er bleibt dem Gewerbepark in Bliesen verbunden und steht im Bedarfsfall mit Rat und Tat weiter zur Verfügung.